Collini als Landessprecherin wiedergewählt. Indra Collini ist am Samstag bei der Landesversammlung der niederösterreichischen NEOS als Landessprecherin wiedergewählt worden. Sie erhielt 99 Prozent der Stimmen.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 09. November 2019 (21:48)

Zu ihrem Stellvertreter wurde erneut Douglas Hoyos bestellt. Zudem segneten die Mitglieder das Programm für die Gemeinderatswahlen 2020 ab, berichteten die NEOS am Samstag in einer Aussendung.

Die Führungsspitze der Landespartei bleibt damit unverändert. "Wir haben in den letzten Jahren die NEOS-DNA im Land verwurzelt und uns im Landtag als echte Oppositionskraft unter Beweis gestellt", betonte Collini, die seit November 2016 Landessprecherin der NEOS ist. Diese erfolgreiche Aufbauarbeit gelte es nun in den Gemeinden fortzusetzen, sagte sie in Hinblick auf die bevorstehenden Gemeinderatswahlen.

Programm für Gemeinderatswahl beschlossen

In Niederösterreich gebe es noch viel zu tun. Es werde Zeit, "Parteibuchwirtschaft und Packelei" abzustellen und auch in den Gemeinden für mehr Transparenz und einen "sorgsamen Umgang mit Steuergeldern" zu sorgen, betonte die Landessprecherin.

Für die Gemeinderatswahl wurde das Programm beschlossen, das Bildung, Gesundheit, Pflege, Klima und Transparenz als Kernthemen festlegt. Auch die Wahllisten von 39 Gemeindeteams wurden bestätigt. NEOS-Vorsitzende Beate Meinl-Reisinger gratulierte dem Team. Die NEOS hätten sich in Niederösterreich innerhalb weniger Monate nach dem Einzug in den Landtag zu einer "hartnäckigen Kontrollkraft" entwickelt. Sie stünden für ein "modernes, innovatives und freies Niederösterreich".