Nur vier Unterschriften für Tillmann Fuchs. Antrag für Landesrat Tillmann Fuchs wurde nur von vier Mitgliedern der Liste Frank unterzeichnet. Laki-Signatur fehlt.

Von Martin Gebhart. Erstellt am 18. Mai 2015 (08:31)
NOEN, Gleiss
Tour zur Landesführung und zu den Landtagsklubs: Klubobmann Ernest Gabmann jun. (rechts) von der Liste Frank mit seinem künftigen Landesrat Tillmann Fuchs.
Am Donnerstag wird er zum Landesrat gewählt, bereits davor absolvierte Tillmann Fuchs mit Klubobmann Ernest Gabmann jun. eine Vorstellungsrunde im Landhaus in St. Pölten. Unter anderem bei ÖVP-Landeshauptmann Erwin Pröll und ÖVP-Landtagspräsident Hans Penz. Verwirrung gab es allerdings um den Antrag zur Wahl von Tillmann Fuchs.

Tatsächlich existierten plötzlich zwei Anträge, auf denen Tillmann Fuchs als neuer Landesrat der Liste Frank zu finden war. Einer mit drei Unterschriften – Ernest Gabmann, Gabriele Von Gimborn und Herbert Machacek –, ein weiterer mit vier Unterschriften. Dazugekommen war noch Walter Naderer. Erst nach einem Hinweis aus der Landtagsdirektion wurde der erste Antrag zurückgezogen.

Keine Laki-Signatur,  Kritik an Klubdirektor

Wobei es schon für Gesprächsstoff sorgte, dass die Signatur des fünften Liste-Frank-Landtagsabgeordneten Walter Laki fehlte. Dieser erklärte gegenüber der NÖN, dass das nichts mit dem neuen Landesrat Tillmann Fuchs zu tun habe, mit dem er sich verstehe, sondern vielmehr mit Klubdirektor Werner Katschnig, der sich um Lakis Unterschrift gar nicht bemüht hätte. Wobei Laki mit Kritik an seinem Klubdirektor nicht spart. Dieser sei „das größte Problem“ im Klub, so Laki zur NÖN.

Er habe schon einmal in einer Sitzung dafür plädiert, ihn auszuwechseln. Der Grund: Katschnig habe seine Erläuterungen zur Geschäftsordnung des Klubs mündlich vorgetragen. Als Laki dann die schriftliche Ausfertigung wollte, sei ihm das verwehrt worden. Laki: „Das ist wohl ein einmaliger Vorgang.“ Auch, dass Katschnig im Klub stimmberechtigt sei.

Mehr zum Thema: