"Kultur beim Winzer" verbindet Wein- und Kunstgenuss. Als Beitrag, um Tourismus, Kultur und Weinbau nach dem Corona-Lockdown wieder in Schwung zu bringen, ist in Niederösterreich das Projekt "Kultur beim Winzer" gestartet worden.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 28. Juni 2020 (12:24)

Vom 17. Juli bis 20. September finden bei 32 Winzerinnen und Winzern prominent besetzte Kulturveranstaltungen statt. Gäste können dabei Wein- und Kunstgenuss miteinander verbinden.

"Mit diesem Projekt gelingt es uns, drei für uns ganz wichtige Bereiche, nämlich die Kultur, den Tourismus und den Weinbau miteinander zu verbinden und zu unterstützen. Und dies auf eine ganz besonders anspruchs- und genussvolle Weise", so Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) am Sonntag in einer Aussendung.

Ziel sei es, die Kombination aus Wein, Genuss und künstlerischer Darbietung für die Gäste wieder uneingeschränkt erlebbar zu machen. "Winzerinnen und Winzer aus allen Weinbauregionen Niederösterreichs haben dafür attraktive, kulturaffine Packages geschnürt", erläuterte Tourismuslandesrat Jochen Danninger (ÖVP).

"Wein kann in Niederösterreich nicht nur verkostet, sondern auch kulturell erlebt werden. Diese Verbindung zwischen Wein und Kultur sehen wir als Teil der österreichischen Identität und wollen wir mit der neuen Veranstaltungsreihe 'Kultur beim Winzer' in den Mittelpunkt stellen", betonte der Präsident der Landwirtschaftskammer Niederösterreich, Johannes Schmuckenschlager.

Bei dem Projekt haben sich 32 Winzerinnen und Winzer aus allen acht niederösterreichischen Weinbaugebieten zusammengetan. Eröffnet wird der Veranstaltungsreigen von Tini Kainrath mit Wienerliedern. Sie tritt aber auch mit südamerikanischen Rhythmen auf und singt Jazz und Blues. Für Freunde experimenteller Musik empfiehlt sich ein Solokonzert des Gitarristen Karl Ritter oder eine literarisch-musikalische Klanginstallation von Hannes Raffaseder.

Mit Andrea Winkler, Richard Schuberth und Thomas Sautner, Bestsellerautorin Eva Rossmann, der für ihre Hörspiele mehrfach ausgezeichneten Magda Wojtzuck sowie den beiden Publikumspreisträgerinnen beim Ingeborg Bachmannpreis Gertraud Klemm und Cornelia Travnicek laden namhafte niederösterreichische Autorinnen zu mehreren Lesungen. Sowohl als Kabarettist als auch als profunder Weinkenner tritt Thomas Maurer gleich dreimal bei Winzern am Wagram, in der Wachau und im Weinviertel in Erscheinung. Er liest zwischen den zu verkostenden Weinen aus seinen Texten und Zeitungsglossen.