Fester Platz in der Freizeitgestaltung. Zehn Museen im Land sind um je zehn Euro äußert kostengünstig zu besuchen.

Von Thomas Jorda. Erstellt am 01. Mai 2018 (01:52)
NLK/Reinberger
Im Museum Niederösterreich: Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner,Sophie undMaximilian, Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, Claudia und Harald Parzer (von links).

„Was Hänschen nicht lernt, das lernt Hans nimmermehr“, zitierte Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner eine alte Weisheit. Sie ist das Motiv hinter einer neuen Aktion des Landes, die gleichermaßen Familien und Kultur fördert. Die über 200.000 Inhaberinnen und Inhaber eines NÖ-Familienpasses können ab sofort zehn Museen des Landes besonders kostengünstig besuchen: Um zehn Euro ist der Eintritt mit einer Begleitperson und einer unbegrenzten Anzahl von Kindern bis 18 Jahren äußerst wohlfeil.

Bereits jetzt besuchen rund 2,5 Millionen Menschen im Jahr die Landesmuseen, doch da ist, vor allem bei Kindern, noch Luft nach oben. Gratiseintritt wolle man, sagt Mikl-Leitner, aber nicht geben: „Was nichts kostet, ist nichts wert.“ Familienlandesrätin Christine Teschl- Hofmeister will mit der Aktion erreichen, dass „Kultur in der Freizeitgestaltung einen festen Platz hat“.

http://familienpass.at