NÖ-Sozialpartner erweitern Corona-Teststraßen-Angebot. Seit dieser Woche bieten Wirtschaftskammer und Arbeiterkammer NÖ an fünf Standorten kostenlose AntiGen-Schnelltests an: In Amstetten, Gänserndorf, Gmünd, Mödling und St. Pölten. Die Aktion wird vom Land NÖ unterstützt.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 16. Februar 2021 (08:36)
Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ), Wirtschaftskammer NÖ-Präsident Wolfgang Ecker, Arbeiterkammer NÖ-Präsident Markus Wieser und LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf (ÖVP)
Josef Bollwein

WKNÖ und AKNÖ haben auf Ansuchen des Landes ihr Schnell-Teststraßen-Angebot in Niederösterreich erweitert. NÖ Unternehmer, Bürger mit Haupt- und Nebenwohnsitz oder Arbeitnehmer einer Arbeitsstätte in Niederösterreich können ab sofort an insgesamt fünf Standorten einen Antigen-Schnelltest in Anspruch nehmen. Das negative Testergebnis gilt auch als Eintrittstest.

„Jeder zusätzlich durchgeführte Test ist ein Beitrag zu sicherem Arbeiten in unseren Betrieben. Jeder Test ist ein Schritt in Richtung weiterer dauerhafter Öffnungen. Diese Chance sollten wir alle – Wirtschaftstreibende und Beschäftigte – nutzen“, heißt es von  Wirtschaftskammer NÖ-Präsident Wolfgang Ecker in einer Aussendung. „Je eher es gelingt das Virus zu kontrollieren, desto mehr Planbarkeit gibt es für alle Beteiligten“, so AK Niederösterreich-Präsident und ÖGB Niederösterreich-Vorsitzender Markus Wieser.

LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf und Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig bedanken sich bei den Sozipalpartner für das neue Testangebot. „Regelmäßiges Testen ist eine der wichtigsten Strategien im Kampf gegen die Pandemie. Allein in der letzten Woche konnten 257.469 Tests durchgeführt werden", heißt es von Pernkopf und Königsberger-Ludwig.

Mit der medizinischen Umsetzung ist das AMZ Arbeits- und Sozialmedizinisches Zentrum Mödling betraut. Insgesamt gibt es in Niederösterreich Teststraßen in rund 290 Gemeinden, verteilt im ganzen Land. Alle Standorte und Öffnungszeiten sind unter www.testung.at abrufbar, sie werden laufend ausgeweitet. Zusätzlich bieten auch fast 100 Apotheken Testmöglichkeiten an.

Mehr Informationen und FAQ finden Sie hier