Elf Listen stehen zur Wahl. Österreichs Studierende wählen kommende Woche ihre Vertretung in der Österreichischen Hochschülerschaft. Auch viele Niederösterreicher sind in den Listen engagiert.

Von Anita Kiefer. Erstellt am 18. Mai 2015 (09:17)
Vom 19. bis 21. Mai wählen 325.000 Studenten ihre Vertretung in der Österreichischen Hochschülerschaft (ÖH).

In der aktuellen ÖH-Koalition befinden sich die Grünen und Alternativen Studenten (GRAS), der Verband Sozialistischer Studenten (VSStÖ), die Fraktion engagierter Studierender (FEST) und die Unabhängigen Fachschaftslisten Österreichs (FLÖ). Neben diesen Listen stehen die Aktionsgemeinschaft (AG), die Jungen Liberalen Studierenden (Junos), der Ring Freiheitlicher Studierender (RFS), die Studenteninitiative Stulife, die beiden Kommunistischen Studentinnenverbände KSV und KSV-LiLi sowie die Satirepartei Die Liste zur Wahl.

Auch Niederösterreicher sind bei den Listen vertreten. Beispiele: Lucia Grabetz, gebürtige Niederösterreicherin, ist Spitzenkandidatin des VSStÖ. Die Listenzweite der Junos, Sofia Surma, studiert an der FH Krems und ist Junos-FH-Sprecherin. Die FH-Expertin der GRAS, Kerstin Bardsley, ist gebürtige Scheibbserin. Eine der Spitzenkandidatinnen der FEST, Kathrin Romanowski, kommt ebenfalls aus NÖ, ebenso wie Sarah Schober, eine der Spitzenkandidatinnen von den FLÖ.

Bei der letzten ÖH-Wahl 2013 bekam die AG 21 Mandate, die FLÖ 17, der VSStÖ 12 und GRAS 11 Mandate. www.oeh.ac.at