Plan für Ländlichen Raum. Seit dem Vorjahr arbeitet Lebensministerium an Masterplan. Erwin Pröll nun Schirmherr.

Erstellt am 15. Juni 2017 (05:44)
NOEN, Tadros
ÖVP-Minister Andrä Rupprechter holte sich Landeshauptmann a.D. Erwin Pröll als Schirmherr für seinen Masterplan für den Ländlichen Raum. Dieser soll noch im Sommer fertig sein.

Der Bürgerbeteiligungsprozess ist bereits abgeschlossen, jetzt geht es an die Umsetzung. Das Lebensministerium will mehr Chancengerechtigkeit für den Ländlichen Raum. Deswegen hat die Arbeit an einem entsprechenden Masterplan dafür begonnen. VP-Minister Andrä Rupprechter: „Der Masterplan ist aus dem Land für das Land. Die Regionen wissen selbst am besten, was sie für ihre Zukunft brauchen, um Abwanderung Einhalt zu gebieten.“

Im Masterplan, an dessen Erstellung auch die Professoren Peter Filzmair und Gottfried Haber von der Donau-Uni Krems teilgenommen haben, stehen etwa Forderungen wie die Dezen-tralisierung von Verwaltungseinheiten, mehr Kinderbetreuungseinrichtungen, Nutzung der digitalen Potenziale.

Als Schirmherr hat sich Rupprechter dafür Erwin Pröll, NÖ Landeshauptmann a.D., geholt. Pröll: „Meine Rolle wird es sein, alle wichtigen Beteiligten zu überzeugen und zu motivieren, die Umsetzung des Masterplans sowohl einzufordern wie auch aktiv zu unterstützen.“