Politische Bildung live im Landtag. Seit über einem Jahr besuchen Klassen regelmäßig das St. Pöltner Regierungsviertel. Dort sollen sie demokratische Prozesse kennen und verstehen lernen. Nun wurde zu dem Projekt auch eine eigene Publikation präsentiert.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 11. August 2020 (17:54)
Landtagspräsident Karl Wilfing (Mitte) mit der pädagogischen Leiterin der Bildungsdirektion Doris Wagner (links) und Bildungsdirektor Johann Heuras (rechts) sowie die Schülerinnen Katrin Kerschbaumer sowie Milica Rasinac.
NÖ Landtag/Erich Marschik

Dort, wo sie gemacht wird, lernen Schüler über Politische Bildung. Seit über einem Jahr gibt es in Niederösterreich den Berufsschullandtag. Dort sollen Jugendliche demokratische Prozesse sehen sowie kennen und verstehen lernen. Sie erhalten Einblicke in politische Abläufe und parlamentarische Prozesse. Außerdem können sie diese auch  selbstständig anwenden." Es zeigt sich zudem, dass sich die Bemühungen auszahlen, denn die Veranstaltungen erhalten durch die Bank positives Feedback von den Jugendlichen und deren Lehrkräften", freut sich Landtagspräsident und Initiatior Karl Wilfing.

Seit Kurzem gibt es über das Projekt auch eine Publikation. „Der Berufsschullandtag in Niederösterreicher – politische Bildung erleben“ gibt einen detaillierten Einblick auf das erfolgreiche politische Bildungsprogramm des Landtags, erklärt Wilfing. Neben Erfahrungsberichten von teilnehmenden Schülerinnen und Schülern sowie von Pädagoginnen und Pädagogen aus den Landesberufsschulen verfasste auch der Politologe Peter Filzmaier einen Artikel zum Thema politische Bildung. Die Broschüre „Der Berufsschullandtag in Niederösterreicher – politische Bildung erleben“ liegt in der Landtagsdirektion auf und ist auf der Webseite unter https://noe-landtag.gv.at/service/downloads zu finden.

Die Reihe an Berufsschullandtagen musste aufgrund der Coronakrise unterbrochen werden. Zwar wurde kurzfristig ein Online-Angebot entwickelt, aber eine Wiederaufnahme im gewohnten Rahmen steht ab Schulbeginn im Raum. „Ich hoffe, dass es die Situation im Herbst wieder zulässt, dass die Schülerinnen und Schüler zu uns in den Landtag nach St. Pölten kommen. Aus Erfahrung wissen wir, dass der Sitzungssaal einen positiven Effekt auf die teilnehmenden Jugendlichen hat,“ so Wilfing.