Ratschenkinder sammelten 4.200 Euro für „NÖ hilft“

Erstellt am 06. Mai 2022 | 14:43
Lesezeit: 3 Min
New Image
Die Ratschenkinder übergaben den Scheck im Landhaus in St. Pölten.
Foto: Lydia Mitterbauer
Die Kinder der Haidershofener Volksschule (Bezirk Amstetten) nutzten ihre Osterferien, um Geld für die Ukraine zu sammeln. Am Dienstag wurde der Scheck von den Kindern an Landesrat Gottfried Waldhäusl (FPÖ) übergeben.
Werbung

Rund 40 Kinder und ihre Begleitpersonen versammelten sich am Dienstag im Landhaus in St. Pölten. Am Karfreitag und Karsamstag waren sie mit ihren Ratschen in den Gemeinden Haidershofen und Behamberg (Bezirk Amstetten) unterwegs, um Geld für die Ukraine zu sammeln.

Üblicherweise wurde von den Ratschenkindern Geld für bedürftige Familien in der Umgebung gesammelt. Heuer entschied man sich jedoch für die Ukraine. So konnten die Kinder am Dienstag 4.200 Euro an die Initiative „NÖ hilft“ übergeben. Bei "NÖ hilft" werden sowohl finanzielle als auch materielle Unterstützung gesammelt und an Notleidende in und aus der Ukraine weitergeben. 

59 Kinder sammelten Spenden

„Bei uns allen ist die Aufregung und Freude groß“, sagte Elternvereinsobfrau der Volksschule Haidershofen Julia Higelsberger im Landhaus. 59 Kinder und 12 Betreuerinnen seien an zwei Tagen in den Gemeinden unterwegs gewesen, um Spenden zu sammeln. „Wir sind ergriffen von der großen Solidarität in den Gemeinden“, so Higelsberger. 

„Derzeit müssen wir sehen, wie schlecht es anderen geht. Wir dürfen aber auch erleben, wie gut es uns geht“, so der Haidershofer Bürgermeister Manfred Schimpl (ÖVP). Er nutzte die Gelegenheit, den Kindern und den Eltern zu danken. „Ihr tut da wirklich etwas Gutes“, lobte er die Kinder. Für ihren weiteren Weg wollte er ihnen auch etwas mitgeben: „Es gibt nichts Schöneres, als einen dankbaren Blick eines Menschen, dem geholfen wurde. Lebt das weiter, helft auch in Zukunft“, so der Ortschef.

Bereits über 12.000 ukrainische Frauen und Kinder haben bisher in Niederösterreich eine Bleibe gefunden, erklärte Landesrat Waldhäusl. Nun sei er aber besonders stolz auf die Haidershofer Kinder. „Es gibt wenige Kinder, die das in dieser Zeit gemacht haben, was ihr gemacht habt“, so der Freiheitliche.

Symbolischer Scheck übergeben

Abschließend wurde der symbolische Scheck übergeben. Danach durften die Kinder noch einmal zeigen, wie laut sie mit ihren Ratschen sein konnten. Zum Dank durfte sich jedes Ratschenkind außerdem über ein Kuscheltier freuen.