SPÖ-Team ist komplett. Landtag & Bundesrat / SPÖ-Parteivorsitzender Matthias Stadler hat sein Landtagsteam nun fix aufgestellt. In den Bundesrat zieht erstmals sozialdemokratischer Gewerkschafter ein.

Erstellt am 17. März 2013 (16:03)
Herbert Thumpser vertritt wieder den Bezirk Lilienfeld.
NOEN
Von Martin Gebhart

Drei Plätze waren im Landtagsteam der SPÖ noch offen gewesen. Seit vergangenen Freitag ist die Mannschaft von Neo-Klubobmann Alfredo Rosenmaier komplett: Alfred Thumpser (Bezirk Lilienfeld) und Günter Kraft (Bezirk Tulln) bleiben im Landtag, die Gaminger Bürgermeisterin Renate Gruber (Bezirk Scheibbs) kommt neu dazu.

„Wir sind voll einsatzbereit und handlungsfähig“, erklärte der neue SPÖ-Parteivorsitzende Matthias Stadler, nachdem der erweiterte Parteivorstand das Team abgesegnet hatte. Er sieht die Landtagsfraktion auch als klares Zeichen für die Frauen in der Politik. Immerhin stellt die SPÖ fünf weibliche Abgeordnete bei insgesamt 13 Abgeordneten.

Nicht zum Zug gekommen ist Ex-Landesgeschäftsführer Günter Steindl, obwohl er an 13. Stelle auf der Landesliste platziert war. Stadler: „Es hat Gespräche gegeben, er wird sich künftig anders orientieren.“ Einstimmigkeit war auch nicht gegeben, da einige Bezirke nicht mitzogen. Stadler: „Das ist verständlich, weil sie nicht mit Mandaten bedient werden konnten.“

Die künftigen Bundesräte sind Adelheid Ebner (Bezirk Zwettl), Ingrid Winkler (Wiener Neustadt) und René Pfister von der Fraktion Sozialdemokratischer Abgeordneter (FSG). Erstmalig stellt die FSG einen Mandatar, was noch Ex-Landesparteivorsitzender Sepp Leitner in die Wege geleitet hatte. Er soll sich auch um die Bezirke Horn und Hollabrunn kümmern.

Die Personalentscheidungen treffen nicht nur auf Applaus. So kritisiert der Günseldorfer SPÖ-Bürgermeister Alfred Artmäuer, dass „unsere Zukunftshoffnungen ihre Zukunft bereits hinter sich haben“. Dafür hätten jüngere SPÖ-Politiker gehen müssen.