14,3 Prozent mehr Einbürgerungen in Niederösterreich. 1319 Menschen erhielten im vergangenen Jahr in NÖ den österreichischen Pass.

Erstellt am 21. Februar 2018 (14:28)
APA
Symbolbild

In Wien wurde zwar der größte Zuwachs an Einbürgerungen von Ausländern verzeichnet, in Niederösterreich war der Zustrom aber am zweitstärksten. 2017 wurde bundesweit 9217 Bürgern der österreichische Reisepass ausgestellt, allein 1319 davon waren es in Niederösterreich.

Der Zuwachs an Einbürgerungen im Bundesland war mit 14,3 Prozent im Vorjahr rund doppelt so stark wie im österreichweiten Durchschnitt. Wien war in absoluten Zahlen mit 3899 Einbürgerungen und einem Plus von 27,6 Prozent im Bundesländervergleich jeweils Spitzenreiter, wie neue Daten der Statistik Austria zeigen.

Nur in OÖ, Tirol und Vorarlberg sanken die Einbürgerungszahlen

Hinter Wien und Niederösterreich rangiert Oberösterreich mit 1113 Einbürgerungen. Allerdings verzeichnete Oberösterreich damit im Jahresabstand den größten Rückgang an neuen Staatsbürgern mit einem Minus von 26,7 Prozent. Die Steiermark reiht sich in absoluten Zahlen mit 823 Einbürgerungen dahinter ein, das waren plus 1,1 Prozent. Neben Oberösterreich wurden nur in Tirol mit minus 9,2 Prozent (521) und Vorarlberg mit minus 9,3 Prozent  (410) weniger Einbürgerungen als ein Jahr davor verzeichnet.

In Kärnten wurde bei 358 Einbürgerungen im Vorjahr eine ähnlich starke Zunahme wie in Niederösterreich registriert. Im Burgenland lag das Plus bei zehn Prozent, das waren 187 neu ausgestellte österreichische Staatsbürgerschaften.

Viele aus Bosnien und Herzegowina

Mehr als die Hälfte der Einbürgerungen erfolgte, weil die Antragssteller die Voraussetzungen erfüllt und damit einen Rechtsanspruch hatten. Das waren 57,3 Prozent der Neo-Österreicher beziehungsweise 5313 Menschen. 3495 Personen wurden nach sechsjährigem Wohnsitz in Österreich oder wegen besonders berücksichtigungswürden Umständen eingebürgert.

Die  meisten kamen aus Bosnien und Herzegowina: 13,7 Prozent aller Neo-Österreicher bzw. 1388 Menschen waren aus diesem Staat in Ex-Jugoslawien. Der Österreich-Rekord wurde im Jahr 2003 unter der ersten schwarz-blauen Regierung mit 45.112 Einbürgerungen verzeichnet.