Stronach-Klub kippt Laki. Landtag / Team um Kaufmann-Bruckberger zog Schlussstrich. Gabmann neuer Klubobmann.

Erstellt am 23. Juni 2013 (16:25)
Walter Laki wurde als Klubobmann des Teams Stronach abgewählt. Marschik
NOEN, Erich Marschik
Von Martin Gebhart

Die Budgetdebatte im NÖ Landtag hatte einen großen politischen Paukenschlag zu verzeichnen: Walter Laki, Klubobmann des Teams Stronach, wurde von seinen Fraktionskollegen abgewählt. Sein Nachfolger ist Ernest Gabmann jun. Am Nachmittag des ersten Sitzungstages zum Budget gab Landtagspräsident Hans Penz offiziell die Rochade bekannt.

Dass es zu einer Rochade kommen wird, war zuletzt immer deutlicher geworden. Die Team-Stronach-Mandatare hatten genauso wie ihre Landesrätin Elisabeth Kaufmann-Bruckberger dem Budget für 2014 ihre Zustimmung gegeben. Nur Walter Laki als Klubobmann war dagegen. Er berief sich auf das freie Mandat, musste aber zu Beginn der Landtagssitzung von allen übrigen Fraktionen hämische Kritik einstecken, weil sein Klub nicht auf seiner Linie sei. Zu diesem Zeitpunkt war jedoch bereits klar, dass es zum Wechsel kommt. Landesrätin Elisabeth Kaufmann-Bruckberger hatte das in der vorwöchigen NÖN Landeszeitung bereits angedeutet: „Laki muss einsehen, dass wir Regierungs- und nicht Oppositionspartei sind.“

Nach dem Verkünden des Wechsels nahm Laki dazu am Rednerpult nicht Stellung. Er meldete sich am Mittwoch sogar bei Präsident Penz ab, erschien aber am Donnerstag wieder im Landtag. Er bleibt Landtagsabgeordneter des Teams Stronach.

Überraschend war die milde Reaktion von Frank Stronach selbst zu dem Putsch gegen Walter Laki. „Wir von der Bundespartei, Robert Lugar und ich, überlassen den Abgeordneten vor Ort die Entscheidungen, wie sie diese für richtig halten. Wir mischen uns da nicht ein“, so Frank Stronach in einer Aussendung. Dabei hatte er nach der Landtagswahl persönlich darauf bestanden, dass Walter Laki statt Ernest Gabmann jun. Klubobmann wird. Jetzt ist es umgekehrt.