Team NÖ will Bezüge offenlegen. Teile des seit einem Jahr gespaltenen Team Stronach NÖ haben sich weiter vom Parteigründer distanziert. Am Freitag lehnte man jeden finanzielle Unterstützung ab.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 28. November 2014 (14:58)
NOEN, APA/HERBERT PFARRHOFER
Landesrätin Elisabeth Kaufmann-Bruckberger, Klubobmann Ernest Gabmann und die beiden Landtagsabgeordneten Walter Naderer und Herbert Machacek erklärten, keine Gehälter oder sonstigen Bezüge von Frank Stronach, seinen Unternehmungen oder der politischen Partei "Team Stronach" zu erhalten.

Laut einer Aussendung vom Freitag habe die Berichterstattung der vergangenen Tage die vier Mitglieder des Landtagsklubs zu einer diesbezüglichen eidesstattlichen Erklärung veranlasst. Darin wurde betont, dass die Genannten für die gesamte verbleibende Gesetzgebungsperiode jedes monetär-orientierte Vertrags- oder Beschäftigungsverhältnis mit Stronach oder einer unter seinem Einfluss stehenden Einrichtungen ablehnen.

Man sehe die lückenlose Durchschaubarkeit der Bezüge als Recht der Steuerzahler, hieß es weiter. Damit könnten Abhängigkeiten von Geldgebern erkannt und bei einer Wahl berücksichtigt werden. Mandatare sollen in ihrer politischen Arbeit nur ihrem Gewissen und nicht etwaigen Geldgebern verpflichtet sein.

Daher werden die vier Abgeordneten des sechsköpfigen Klubs ihre exakten aktiven und passiven Bezüge bekannt geben und in einer Pressekonferenz zum Thema "gelebte Transparenz in der Politik" kommenden Dienstag Stellung nehmen.