NÖ-Haushalte erhalten Strompreisrabatt

Erstellt am 20. Juli 2022 | 11:29
Lesezeit: 4 Min
Das Land will die hohen Strompreise abfedern. Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) präsentierte dazu einen Rabatt von 11 Cent pro Kilowattstunde. Der soll ab Oktober für 80 Prozent des jeweiligen durchschnittlichen Haushaltsverbrauchs gelten.
Werbung

Für viel Aufsehen sorgte Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP), als sie vor einigen Tagen aus der Parteilinie ausscherte und einen Strompreis-Deckel forderte. Nun preschte das Land vor und präsentierte einen Strompreisrabatt für alle Haushalte in Niederösterreich. Die Landeshauptfrau erklärte, dass ein Strompreisdeckel nur auf nationaler oder europäischer Ebene umsetzbar sei. Ein Fördermodell könne das Land aber selbstständig umsetzen. „Der Bereich der Haushaltsenergie ist ein unglaublicher Treiber der Teuerung“, begründet Mikl-Leitner die Initiative, die rund 250 Millionen Euro kosten werde. Details dazu präsentierte sie mit ihrem Vize Stephan Pernkopf bei einer Pressekonferenz.

Geplant ist eine Förderung für 11 Cent pro Kilowattstunde

Geplant ist eine Förderung von 11 Cent pro Kilowattstunde. Zum Vergleich: EVN-Kunden zahlen im "Optima Float"-Tarif zurzeit rund 25 Cent pro Kilowattstunde. Davon würden ihnen 11 Cent abgezogen. Der Rabatt soll aber gedeckelt werden: „Wir ziehen diesen Deckel bei 80 Prozent des Durchschnittstromverbrauchs eines Haushaltes ein. Ausgangspunkt dafür ist der von der E-Control angenommene durchschnittliche Jahresverbrauch an Stromenergie", sagte Mikl-Leitner. Für den Verbrauch, der über 80 Prozent des statistischen Durchschnitts hinausgeht, muss der normale Marktpreis bezahlt werden. Das soll auch zum Stromsparen anregen, erklärte Pernkopf.

Wohnfläche und Einkommen spielen keine Rolle

Die Förderung bekommen alle Haushalte in NÖ. Die jeweilige Förderhöhe hängt von der Anzahl der im Haushalt per 1. Juli mit Hauptwohnsitz-gemeldeten Personen ab. Die Wohnfläche spielt keine Rolle, wie auch nicht der Energieanbieter, bei dem die Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher den Strom beziehen, oder das Haushaltseinkommen.

Der Strompreisrabatt soll ab 1. September beantragt werden können. Ab Oktober werde er dann als Rabatt auf fällige Teilbeträge der Rechnungen des jeweiligen Energieanbieters gutgeschrieben werden, hieß es bei der Präsentation. Details zur Abwicklung werden mit den Stromanbietern aber noch geklärt. EVN-Vorstandsdirektor Stefan Szyszkowitz zeigte sich bei der Präsentation jedenfalls zuversichtlich, "dass wir in kürzester Zeit in der Lage sein werden, diese Gutschriften auch abzurechnen". Er geht von "hunderttausenden Ansuchen" aus.

Landesregierung soll am Donnerstag weitere Entlastungsmaßnahmen beschließen

In einer Sondersitzung der Landesregierung sollen am morgigen Donnerstag noch weitere Anti-Teuerungsmaßnahmen beschlossen werden. Auch eine Sondersitzung des Landtags soll es am Montag geben, wie man aus informierten Kreisen hört.

Wie hoch ist die Förderung in meinem Fall?

Bei der Pressekonferenz wurden mehrere Beispiele genannt. In allen Fällen wird davon ausgegangen, dass 80 Prozent des Durchschnittsverbrauchs (laut e-Control) gefördert werden (= das förderfähige Stromvolumen). Davon werden pro Kilowattstunde 11 Cent abgezogen. 

Haushalt mit einer Person: Hier wird ein Durchschnittsverbrauch von 1.927 KWh pro Jahr angenommen. Das förderfähige Stromvolumen liegt bei 1.541 kWh. Pro Jahr beträgt die Gesamtentlastung damit 169,58 Euro.

Haushalt mit zwei Personen: Hier wird ein durchschnittlicher Verbrauch von 3.095 kWh pro Jahr angenommen. Das förderfähige Stromvolumen liegt bei 2.476kWh. Die Entlastung beträgt mit der Strompreisförderung 272,36 Euro pro Jahr.

Haushalt mit drei Personen: Hier wird ein durchschnittlicher Verbrauch von 4.255 kWh pro Jahr angenommen. Das förderfähige Stromvolumen liegt bei 3.404 kWh. Die Entlastung beträgt 374,44 Euro pro Jahr.

Haushalt mit vier Personen: Hier wird ein durchschnittlicher Verbrauch von 4.725 kWh angenommen. Das förderfähige Stromvolumen liegt bei 3.780 kWh. Die Entlastung beträgt demnach 415,80 Euro pro Jahr.

Haushalt mit fünf Personen: Hier wird ein durchschnittlicher Verbrauch von 5.194 kWh pro Jahr angenommen. Das förderfähige Stromvolumen liegt bei 4.155 kWh. Die Entlastung beträgt 457 Euro pro Jahr.

Für jede weitere Person pro Haushalt gibt es 41 Euro on top.