TTIP wird ein Thema im Bauern-Wahlkampf. TTIP, das geplante Handelsabkommen USA-EU, wird ein Thema im Wahlkampf für die Landwirtschaftskammer.

Von Anton Johann Fuchs. Erstellt am 11. Februar 2015 (04:14)
NOEN, ÖVP
Hermann Schultes (ÖVP-Bauernbund): TTIP bietet auch Chancen.

Während die SPÖ-Bauern strikt gegen TTIP auftreten, will Kammerpräsident Hermann Schultes auch die Chancen bedenken.

Immerhin haben Österreichs Bauern im Vorjahr Waren im Wert von 470 Millionen Euro in die USA exportiert: Die USA sind ein Markt, wo Qualität immer mehr geschätzt und auch bezahlt werden kann, argumentiert der Bauernbund. Aber: „Landwirtschaftskammer und Bauernbund stimmen nur dann zu, wenn die Chancen größer als etwaige Risiken sind“, sagt Schultes. Auch der Bauernbund wolle ein Klagerecht gegen unsere Gesetze und Beschlüsse verhindern.

Das wiederum gefällt SPÖ-Bauernobmann Josef Etzenberger: „ÖVP-Bauernvertreter übernehmen jetzt SPÖ-Positionen“, meint er. Die erinnern im Gegenzug: Es war schon SPÖ-Kanzler Faymann, der für die Verhandlungen gestimmt hat.