69 Prozent lehnen City-Maut ab. Das Land Niederösterreich erhält bei seiner Absage durch ein Befragungsergebnis Rückendeckung. Am Land gibt es besonders viele Mautgegner.

Erstellt am 09. Juni 2018 (09:42)
Shutterstock.com, All About Space
Symbolbild

Niederösterreichs VP-Verkehrslandesrat Ludwig Schleritzko ( siehe dazu unseren NÖN.at-Bericht vom Freitag hier und unten) und die ÖVP-dominierte Landesregierung können sich beim Nein zu den grünen Plänen für eine City-Maut in Wien für Autofahrer bestätigt fühlen. Eine Mehrheit lehnt laut "Profil"-Umfrage die Maut, die rund 110.000 Pendler aus Niederösterreich treffen würde, ab.

Demnach sind 69 Prozent gegen die Einführung einer Citymaut, wie sie in Wien und Salzburg gerade diskutiert wird. Laut der vom Meinungsforschungsinstitut unique research durchgeführten Umfrage sind nur 22 Prozent der Befragten dafür, 9 Prozent machten keine Angabe.

Die Meinung hängt allerdings stark vom Wohnort ab: Unter den Großstadtbewohnern sind 32 Prozent für eine Citymaut, unter den Landbewohnern lediglich 17 Prozent.

Auch Mehrheit in Großstädten ist dagegen

Umgekehrt ist die Ablehnung der Maut mit 73 und 75 Prozent bei Land- und Kleinstadtbewohnern am größten. Zwar gibt es auch bei Befragten in Grossstädten eine Mehrheit für eine Ablehnung. Sie ist dort aber mit 61 Prozent bei Großstadtbewohnern am vergleichsweise geringsten.