NEOS-Vorwahl: Collini hat sich durchgesetzt. Mitgliederversammlung entscheidet.

Von Martin Gebhart. Erstellt am 07. Juni 2017 (02:05)
Indra Collini
Nlk/Neos

Nach dem Online-Voting dürfte nun feststehen, dass Landessprecherin Indra Collini aus Brunn im Bezirk Mödling die NEOS als Spitzenkandidatin in die Landtagswahl 2018 führen wird. Sie setzte sich mit 86 Prozent ganz klar gegen ihren Herausforderer Tobias Monte aus Baden durch.

Endgültig fixiert wird die Liste für die Landtagswahl allerdings erst diese Woche, wenn die die NEOS am Samstag zur Mitgliederversammlung im Schwaighof in St. Pölten treffen.

Für die Nationalratswahl wird die Liste erst Ende Juni feststehen. Fix ist, dass Nikolaus Scherak wieder für das Parlament kandidieren will. Allerdings drängt noch ein zweiter Niederösterreicher für die NEOS in den Nationalrat: NEOS-Landessprecher Douglas Hoyos wurde von den Jungen Liberalen NEOS (Junos) am Bundeskongress in Innsbruck als Junos-Kandidat für die NEOS-Vorwahl nominiert. Der 26-Jährige möchte sowohl auf der NÖ Landesliste als auch auf der Bundesliste vorne mitmischen. Hoyos: „Für uns ist es ganz essentiell, neue, junge, liberale Kräfte in den Nationalrat zu bringen.“