Land fördert Eigenheim und Sanierungen. Mit 16,4 Millionen Euro will das Land Neubau und Sanierungen von Eigenheim fördern, erklärt Landesrat Martin Eichtinger. Bewilligt wurden Anträge für 1.000 Häuser und Wohnungen in Niederösterreich. Investiert wird außerdem in die Wohnbau-Forschung.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 24. April 2020 (12:51)
Landesrat Martin Eichtinger
Monihart

Um die Wirtschaft in Krisenzeiten anzukurbeln, setzt das Land seine Wohnbau-Offensive fort. Das verkündete der zuständige Landesrat Martin Eichtinger (ÖVP). 

Beschlossen wurde ein Impulspaket für den Wohnbau. Genehmigt wurden Förderungen für fast 1.000 Häuser und Wohnungen im ganzen Land. Im Eigenheim-Neubau wurden Darlehensbewilligungen in der Höhe von 16,4 Millionen Euro und in der Eigenheim-Sanierung jährliche Zuschüsse in der Höhe von über 660.000 Euro beschlossen.

 „In Zeiten wie diesen wollen wir die heimische Wirtschaft massiv unterstützen und dadurch Arbeitsplätze sichern. Aus diesem Grund setzen wir unsere blau-gelbe Wohnbauoffensive fort", sagt Eichtinger. Schnelle Förderunterstützung bei der Schaffung des Eigenheimes oder bei der Sanierung sei gesichert: „Das Land unterstützt pro Jahr rund 45.000 Familien und Haushalte mit den verschiedensten Maßnahmen der Wohnbauförderung. Dieses Service werden wir auch weiterhin bestmöglich im Sinne unserer Landsleute umsetzen“, kündigt der ÖVP-Landesrat an.

Mitarbeiter des NÖ-Wohnbau-Services sind auch in der Krise erreichbar

Die Erreichbarkeit der Mitarbeiter der Wohnbauabteilung sei auch in Corona-Zeiten gegeben, betont Eichtinger. Kontakt aufnehmen und Anfragen stellen könne man via E-Mail sowie telefonisch. „Anträge zur Wohnbauförderung oder dem Wohnservice können weiterhin eingereicht werden. Alle Anliegen werden rasch und kompetent bearbeitet", meint Eichtinger.

500.000 Euro werden in Wohnbau-Forschung investiert

Darüber hinaus will das Land wissen, wie das Wohnen der Zukunft aussieht. Deshalb wurden Zuschüsse für Forschungsvorhaben in der Höhe von fast 500.000 Euro beschlossen. „Wir blicken in diesen Tagen bewusst in die Zukunft: Neue Wohnformen, ökologische Bauweisen oder erneuerbare Energieformen sind nur einige Beispiele für wichtige Fragestellungen des Wohnbaus der Zukunft. Das Land Niederösterreich unterstützt bewusst Projekte in der Wohnbauforschung, die innovative Maßnahmen für nachhaltiges und ökologisches Bauen erarbeiten und uns die Zukunftssicherheit des Wohnbaus fördern", meint Eichtinger.

Mehr Informationen gibt es unter: www.noe-wohnbau.at und bei der NÖ-Wohnbau-Hotline: 02742/22133; jeweils von Montag bis Donnerstag (8 bis 16 Uhr) sowie am Freitag ( 8 bis 14 Uhr).