Bahnhof Mariazell wird modernisiert. Die Länder Niederösterreich und Steiermark haben sich darauf geeinigt, gemeinsam mit der Gemeinde den Bahnhof Mariazell mit seiner teilweise noch aus dem 19. Jahrhundert stammenden Infrastruktur zu modernisieren. Dafür werden etwa fünf Millionen Euro investiert.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 29. November 2017 (12:19)
Landesrat Karl Wilfing (ÖVP)
E. Marschik

Die Kosten sollen laut einer Aussendung vom Mittwoch je zur Hälfte getragen werden. Der Bahnhof Mariazell sei für beide Bundesländer "gleichermaßen von Bedeutung", sagte der niederösterreichische Verkehrslandesrat Karl Wilfing (ÖVP). Eine zeitgemäße Umgestaltung inklusive Herstellung der Barrierefreiheit und der optimalen Verknüpfung aller Verkehrsträger liege im gemeinsamen Interesse.

Der ressortzuständige steirische Landesrat Anton Lang (SPÖ) bezeichnete die Mariazellerbahn als "für die Gemeinde Mariazell und die touristische Wertschöpfung in der Region unverzichtbar".