Wiener Neustadt , Schwechat

Erstellt am 14. März 2019, 14:30

von Redaktion noen.at

Flughafen Wien und FH Wiener Neustadt starten Lehrgang. Ein Flughafen ist eine kleine Stadt: Verkehrsplanung, Immobilienentwicklung und Facility-Management, Ver- und Entsorgung, Energie- und Nachhaltigkeitsmanagement, Sicherheitsorganisation – diese und viele mehr Faktoren prägen einen Flughafen-Standort. Wie das im Detail funktioniert, erfahren Interessierte im neuen FH-Lehrgang „Airport City Management“.

Flughafen Wien AG

Der akademische Lehrgang wird von der Flughafen Wien AG und der Fachhochschule Wiener Neustadt durchgeführt, dauert drei Semester und richtet sich an Personen, die in Management-Funktionen an Flughäfen oder in den Bereichen Stadtplanung, Regionalentwicklung, Gebäudemanagement oder Immobilienentwicklung tätig sind. Voraussetzungen sind Hochschulreife oder mindestens fünfjährige einschlägige Berufspraxis. Start des Lehrgangs ist im Herbst 2019.

„Ein Flughafen ist mehr als ein Verkehrsknotenpunkt für Flugzeuge und Reisende – er ist eine kleine Stadt. Bis Jahresende 2019 werden am Standort Flughafen Wien rund 25.000 Menschen beschäftigt sein und die Airport City wächst weiter. Kosteneffizientes, nachhaltiges und dialogorientiertes Standortmanagement ist die Antwort auf die wachstumsgetriebenen Herausforderungen von morgen. Das Know How, um diese Zusammenhänge verstehen und managen können, wollen wir im neuen FH-Lehrgang „Airport City Management“ vermitteln“, hält Günther Ofner, Vorstand der Flughafen Wien AG, fest.

Günther Ofner, Klaus Scneeberger und Peter Erlacher  |  Flughafen Wien AG

„Die FH Wiener Neustadt zeichnet sich seit ihrem Bestehen vor allem auch dadurch aus, dass sie ihren Studierenden perfekte Rahmenbedingungen durch Kooperationen mit der Wirtschaft und anderen Institutionen bietet. Dies wird durch diesen neuen Lehrgang einmal mehr eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Darüber hinaus ist das Thema ‚Luftfahrt‘ natürlich auch historisch prädestiniert für den Standort Wiener Neustadt und dennoch zukunftsgerichtet. Abschließend kann man sagen, die FH Wiener Neustadt geht wieder in die Lüfte – nach den erfolgreichen Initiativen im Bereich des Aerospacings mit dem Pegasus-Satelliten folgt nun durch diesen neuen Lehrgang die logische Fortsetzung im Bereich der zivilen Luftfahrt“, so Bürgermeister Klaus Schneeberger, Aufsichtsratsvorsitzender der FH Wiener Neustadt.

Wie eine kleine Stadt: Die Airport City

Am Standort Flughafen Wien mit einem Areal von über 12 km² arbeiten heute über 22.500 Menschen in mehr als 250 Unternehmen, über 15.000 Fahrzeuge frequentieren täglich das Verkehrssystem am Airport, mehr als 100 Gebäudeobjekte sind zu verwalten – das entspricht den Dimensionen einer Kleinstadt.

Eine leistungsfähige Verkehrsinfrastruktur, raum- und stadtplanerische Aspekte, Gebäude- und Energiemanagement, Ver- und Entsorgungsprozesse, die Entwicklung und Vermarktung von Immobilienflächen, die Bedeutung einer flächendeckenden Sicherheitsorganisation, aber auch eine gute Zusammenarbeit mit der umliegenden Region sind essentielle Einflussfaktoren für die Entwicklung einer Airport City.

Der neue akademische FH-Lehrgang vermittelt diese Kompetenzen. Mögliche Berufsfelder für Absolventen können sich in den Bereichen Immobilienmanagement und -vermarktung, Facility Management und Nachhaltigkeit, in den Bereichen Raum- und Verkehrsplanung sowie an Flughafen-Standorten ergeben.

FH-Lehrgang „Airport City Management“: Anmeldungen ab sofort möglich

Diese und viele weiteren Inhalte erfahren Interessierte im neuen FH-Lehrgang „Airport City Management“. Der Lehrgang dauert drei Semester, ist berufsbegleitend (mit 3-tägigen Präsenzmodulen) und schließt mit einer akademischen Zertifizierung ab. Die Unterrichtssprache ist Englisch. Die Vortragenden kommen aus den Bereichen Flughafen-Management, Immobilienentwicklung und -vermarktung, sowie Raum- und Stadtplanung.

Unterrichtssprache ist Englisch, die Teilnahmegebühr beträgt 12.000 Euro. Der Lehrgang startet mit Herbst 2019, Informationen sind unter www.fhwn.ac.at/acm zu finden. Für Anmeldungen kann man sich ab sofort an Lehrgangsleiter Friedrich Zibuschka (E-Mail: friedrich.zibuschka@fhwn.ac.at) wenden.