488.839 Wahlberechtigte in Niederösterreich. 488.839 Personen sind bei der kommenden AK-Wahl in Niederösterreich wahlberechtigt – diese Zahl hat die Hauptwahlkommission der AK Niederösterreich heute unter dem Vorsitz von Wahlkommissärin Brigitte Adler bekannt gegeben. Von 20. März bis 2. April können sie von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen, um das ArbeitnehmerInnenparlament zu wählen.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 01. März 2019 (12:28)
Gleiß
AKNÖ-Präsident Markus Wieser.

Gewählt werden kann in fast 1.000 Betriebswahlsprengeln – viele Beschäftigte haben damit die Möglichkeit, ganz bequem direkt im Betrieb ihre Stimme abzugeben. Alle übrigen Wahlberechtigten erhalten eine Wahlkarte an die Wohnadresse zugesandt und können per Briefwahl abstimmen oder in den 24 öffentlichen Wahllokalen (21 AK Niederösterreich-Bezirksstellen, 3 Servicestellen in der SCS, auf dem Flughafen Wien und im Servicecenter Wien-Plösslgasse) ihre Stimme abgeben.  

Bei der AK-Wahl in Niederösterreich treten acht Listen an:

  1. AKNÖ-Präsident Markus WIESER – Sozialdemokratische GewerkschafterInnen (FSG)
  2. Volkspartei Niederösterreich NÖAAB-FCG (NÖAAB-FCG)
  3. Freiheitliche Arbeitnehmer – FPÖ (FA-FPÖ)
  4. GRÜNE, ALTERNATIVE und UNABHÄNGIGE GewerkschafterInnen (AUGE/UG)
  5. Grüne GewerkschafterInnen NÖ
  6. LISTE PERSPEKTIVE (LP)
  7. Kommunistische Gewerkschaftsinitiative – International (KOMintern)
  8. Gewerkschaftlicher Linksblock – Kommunisten, linke Sozialisten, Parteilose (GLB)

Alle Informationen rund um die Wahl sind unter noe.arbeiterkammer.at/wahl zu finden. Ab sofort können die persönlichen Wahlzeiten und Wahlorte abgefragt werden. Wer zum Zeitpunkt der Wahl nicht im Betrieb sein wird, kann bis 17. März eine Wahlkarte beantragen. Diese wird an die Wohnadresse zugesandt.