Nordautobahn: Ende einer "Schande". Der Ausbau der Nordautobahn soll bis 2018 sowohl auf österreichischer als auch auf tschechischer Seite fertig sein.

Von Anita Kiefer. Erstellt am 29. September 2014 (09:26)
Landeshauptmann Erwin Pröll (r.) mit dem tschechischen Vizepremierminister und Finanzminister Andrej Babis.
NOEN, NLK Johann Pfeiffer
Klare Worte fand der tschechische Vizepremier und Finanzminister Andrej Babis beim Besuch des NÖ Landeshauptmanns Erwin Pröll in Prag zur aktuellen Verkehrsverbindung zwischen Österreich und Tschechien.

Es sei eine „Schande“, dass es bis dato keine Autobahnanbindung in Tschechien an die A5 gebe, und dass der Zug zwischen Wien und Prag eine Fahrzeit von 4,5 Stunden habe. Zumindest Ersteres soll ab dem Jahr 2018 der Vergangenheit angehören. Bis dahin soll der Ausbau der Nordautobahn sowohl auf österreichischer als auch auf tschechischer Seite fertig sein.

"Sehr pragmatischer Weg"

Landeshauptmann Pröll ist „sehr optimistisch“, dass 2018 sowohl Österreich an der Staatsgrenze angekommen sein werde als auch auf tschechischer Seite eine Fortsetzung vorzufinden sein werde, sagte er in einem ersten Statement nach den Arbeitsgesprächen. In NÖ werde die Autobahn in den Jahren 2016 und 2017 von Schrick bis Poysbrunn vierspurig ausgebaut. Das letzte Stück von Poysbrunn bis zur Staatsgrenze werde als zweispurige Straße geführt werden.

Auf tschechischer Seite wird der Anschluss an die Nordautobahn als zweispurige Straße – aber nicht als Autobahn – gebaut. Der Grund: Das Verkehrsaufkommen sei hier nicht so groß wie auf österreichischer Seite, so der tschechische Verkehrsminister Prachar. Pröll bezeichnete diese Lösung als „sehr pragmatischen Weg“. Auf österreichischer Seite gehe es vor allem darum, den Ort Drasenhofen unweit der Grenze vom „intensiven Verkehr“ zu befreien und so die Lebensqualität der dort wohnenden Menschen zu verbessern.

Es gebe im Vorfeld noch einige „kleinere Hürden“ zu überwinden, etwa den Einspruch einer Bürgerinitiative auf tschechischer Seite, so Pröll. Hier müsse noch eine Lösung gefunden werden.