Arbeitslosigkeit in Niederösterreich stabilisiert sich. Die Zahl der Arbeitslosen von Mai 2020 liegt unter jener von März 2020. Der Anstieg der Arbeitslosigkeit hat sich verlangsamt.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 03. Juni 2020 (09:52)
Symbolbild
APA/Herbert Neubauer

„Die Lockerungen der Covid-19-Schutzmaßnahmen wirken sich positiv auf den niederösterreichischen Arbeitsmarkt aus. Erstmals seit Beginn der Krise haben wir wieder einen Rückgang bei den Arbeitslosenzahlen. Ebenso können durch das Bundes-Modell der Kurzarbeit insgesamt rund 225.000 Jobs in Niederösterreich gesichert werden“, sagt der für den Arbeitsmarkt zuständige Landesrat Martin Eichtinger. Mit Stand 1. Juni wurden 18.082 Anträge für Kurzarbeit genehmigt und 109,34 Millionen Euro an Zahlungen geleistet.

Gegenüber dem Höchststand Ende April ist die Arbeitslosigkeit Ende Mai in allen Bezirken in Niederösterreich zurückgegangen. In 14 der 22 AMS-Bezirke war der Rückgang stärker als 10%, in Horn, in Krems und in Zwettl sogar über 20%.
Laut Sven Hergovich, Landesgeschäftsführer des AMS NÖ ist der Rückgang in allen Branchen zu bemerken. Die stärksten Rückgänge gab es mit -2.721 in der Beherbergung und der Gastronomie, in der Baubranche (-1.336) sowie den Frisör- und Kosmetiksalons (-719).

Im Mai lag die Zahl der Arbeitslosen in NÖ mit 71.501 um 26.455 beziehungsweise 58,7% über dem Niveau vom Mai 2019. Im Vergleich: Der April 2020 wies noch eine um 69,8% höhere Arbeitslosigkeit als im Vergleichsmonat des Vorjahres aus.
Mit der Veränderung von 58,7 % liegt man in Niederösterreich unter dem bundesweiten Schnitt von einem Plus in Höhe von 69,7%.   

Betroffene 

Der Rückgang der Arbeitslosigkeit gegenüber dem Vormonat betrifft Frauen und Männer in etwa gleichem Ausmaß (über minus 10%) und auch alle Altersgruppen. Erfreulicherweise ist er bei den Jugendlichen mit 13,5% etwas stärker als bei den Erwachsenen (-10,5%), obgleich die Gruppe der jungen Erwachsenen (20-24 Jahre) immer noch überproportional betroffen ist.