Resch&Frisch investiert 65 Mio. Euro in Expansion. Der Backwarenerzeuger Resch&Frisch mit Zentrale in Wels investiert in den kommenden 3 Jahren 65 Mio. Euro in die Expansion.

Von APA Red. Erstellt am 01. August 2017 (11:20)
NOEN, Michael Pfabigan
Spatenstich für den neuen Standort von Resch&Frisch in Wolkersdorf: ecoplus-Geschäftsführer Helmut Miernicki, Bürgermeisterin Anna Steindl, Firmenchef Josef Resch, Landesrätin Petra Bohuslav, Junior-Chef Georg Resch und Landtagsabgeordneter Kurt Hackl.

Geplant sind neue Standorte und eine intensive Marktbearbeitung mit über 150 neuen Arbeitsplätzen. An fünf Projekten in Deutschland, Kroatien, Belgien und Österreich werde jetzt gleichzeitig gearbeitet, teilte das Unternehmen in einer Presseaussendung am Dienstag mit.

Konkret wird aktuell der Standort Gunskirchen bei Wels ausgebaut. Dorthin sollen Büros übersiedelt werden. Auch Erzeugung, Dienstleistungsbereiche und Lagerflächen sowie ein Besucherzentrum samt Agrarflächen sollen dort entstehen. Der Produktionsstart ist für Mai 2018 vorgesehen. In Wolkersdorf im Weinviertel ist ein Vertriebsstandort für Niederösterreich, Wien und das Burgenland in Bau. 70 Mitarbeiter sollen vom bisherigen in Stockerau dorthin übersiedeln. Eröffnung: Mitte September.

In Kroatien und Belgien sollen neu gegründete Tochterunternehmen den Gastronomie- und Hotellerie-Bereich bearbeiten. In Belgien ist obendrein der Aufbau und Start eines glutenfreien Backwaren-Versandes via Online-Shop für die Beneluxländer mit Ende des Jahres geplant. In Deutschland wird zu den bisherigen 13 ein weiterer Vertriebsstandort im Gebiet Ulm errichtet.

Resch&Frisch hat seinen Umsatz zuletzt um 8,2 Prozent auf 130,2 Mio. Euro gesteigert. Die Zahl der Mitarbeiter betrug zum Jahreswechsel 1.550. Für heuer sind 135 Mio. Euro Umsatz geplant.