Austrotherm baut Dämmstoffwerk in Deutschland. Der niederösterreichische Dämmstoff-Spezialist Austrotherm GmbH verstärkt sein Engagement in Deutschland.

Erstellt am 02. Oktober 2012 (15:49)
Mit Investitionen von bis zu 40 Mio. Euro wird in Wittenberge (Brandenburg) ein Dämmstoffwerk errichtet, in dem 70 Mitarbeiter beschäftigt werden, hieß es in einer Aussendung des Unternehmens. Der Spatenstich auf dem 114.000 Quadratmeter großen Areal ist noch heuer geplant, die Produktion soll Ende 2013 aufgenommen werden.

Der neue Standort ist als Zulieferer der XPS-Dämmstoff-Platten nach Nord-, Ost- und Mitteldeutschland sowie nach Polen, Skandinavien und Benelux gedacht. Die Nachfrage nach Dämmstoffen habe in Deutschland aufgrund der novellierten Energieeinsparverordnung und des integrierten Energie- und Klimaprogramms rasant zugenommen, begründete Peter Schmid, Geschäftsführer und Eigentümer der Austrotherm-Gruppe, den Schritt. Neben Neubauten nach energetischen Anforderungen sah er auch im Bereich der thermischen Sanierung noch viel Potenzial.

Mit 800 Mitarbeitern hatte Austrotherm im Jahr 2011 einen Umsatz von 226 Mio. Euro erzielt. Der führende Anbieter im Bereich qualitativer Wärmedämmung in Mittel- und Osteuropa ist in elf Ländern mit insgesamt 18 Produktionsstandorten für EPS- und XPS-Dämmstoffe präsent. Neben der Zentrale in Österreich und dem neuen Engagement in Deutschland ist das Unternehmen in Bosnien-Herzegowina, Kroatien, Serbien, Bulgarien, Polen, Rumänien, Slowakei, Ungarn und der Türkei vertreten.