Frey sperrt Filialen in Wien-Auhof und Amstetten zu. Das Autohaus Frey (Toyota, Lexus, Aston Martin) stellt sich neu auf und verlegt den Hauptsitz vom Wiener Arsenal nach Wien-Inzersdorf, wo auch die Frey Holding sitzt.

Von APA, Redaktion und Hermann Knapp. Update am 27. Februar 2020 (14:51)
Führer

Die Standorte im Arsenal mit den Schau- und Verkaufsräumen inklusive Werkstattbetrieb bleiben bestehen, die Autohäuser in Amstetten und Auhof werden geschlossen.

Laut Unternehmenssprecherin Petra Roth wird das Autohaus in Amstetten mit 31. März geschlossen. „Die Mitarbeiter und natürlich auch die Kunden sind darüber informiert. Alle anstehenden Aufträge werden noch abgewickelt und es gibt auch eine Servicehotline für die Kunden“. Man werde sie zudem zur Weiterbetreuung an einen zuverlässigen Toyotabetrieb in der Region vermitteln.

"Alle anstehenden Aufträge werden noch abgewickelt"

Den etwa zehn Mitarbeitern wurde eine Weiterbeschäftigung an einem anderen Standort angeboten, was für sie aber natürlich einen langen Anfahrtsweg bedeuten würde. Erhalten bleiben nämlich die Standorte im Arsenal in Wien mit den Schau- und Verkaufsräumen inklusive Werkstattbetrieb für Toyota, Aston Martin, MG und Maxus bleiben bestehen, ebenso Donaustadt, Wiener Neustadt und Salzburg. Wieder eröffnet wird der Standort in der Pragerstraße in Wien. Dort soll auch eine Toyotawerkstätte betrieben werden.