Erstmals über 1.000 E-Autos. Niederösterreich kann auf ein erfreuliches Autojahr 2017 zurückblicken. Bei den Pkw mit reinem Elektroantrieb geht es langsam bergauf, der Diesel verliert.

Von Thomas Vogelleitner. Update am 16. Januar 2018 (15:07)
Statistik Austria; Foto: VW; NÖN-Grafik: Bischof

1.115 Pkw, die ausschließlich mit Strom fahren, wurden im Vorjahr in Niederösterreich neu zugelassen. So viele wie in keinem anderen Bundesland, und erstmals sind es mehr als 1.000 E-Autos in einem Jahr (plus 47,3 Prozent gegenüber 2016; Marktanteil 2017: 1,7 Prozent).

Das große Ziel von Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf und Technologie-Landesrätin Petra Bohuslav (50.000 E-Fahrzeuge bis Ende 2020) ist allerdings noch weit entfernt, deshalb soll jetzt der „E-Mobil-Turbo“ gezündet werden. Bohuslav betont: „Rund 46.000 E-Mobile werden daher in den kommenden drei Jahren auf Niederösterreichs Straßen noch folgen!“

VW Golf souverän an erster Stelle

Zurück zur blau-gelben Zulassungsstatistik 2017: 64.501 Pkw wurden neu zugelassen (österreichweit: 353.320). „Damit kann die Autobranche sehr gut leben“, zeigt sich Wolfgang Schirak (Fachgruppenobmann Fahrzeughandel WKNÖ) zufrieden. In der Marken-Hitparade (siehe unten) führt (wie immer) VW – die Deutschen haben einen Marktanteil von 18,2 Prozent, mehr als der Zweit- und Drittplatzierte Skoda und Ford zusammen (7,2 und 6,1 Prozent). Auch bei den Modellen spiegelt sich die Überlegenheit der Wolfsburger wider: Auf den ersten sieben Plätzen findet man gleich vier VW-Modelle – unumstritten liegt (wie immer) der Golf an erster Stelle (4.065 Neuzulassungen, Marktanteil 6,3 Prozent).

Der Dieselskandal macht sich auch bei uns bemerkbar: So wurden im vergangenen Jahr nur mehr 31.353 neue Diesel-Pkw gekauft – das ist ein Minus von 8,7 Prozent gegenüber 2016. Mit einem Marktanteil von 48,6 Prozent hat der Selbstzünder aber noch immer die Nase vorne (Benziner: 47,3 Prozent). Ein Plus von 86,8 Prozent kann der Benzin/Elektro-Hybrid vorweisen – mit 1.444 Neuzulassungen die absolute Nummer 1 bei den alternativ betriebenen Autos. Das beliebteste E-Auto 2017 ist übrigens der Renault Zoe (372-mal verkauft).

Für 2018 erwartet sich der St. Pöltner Autoprofi Wolfgang Schirak ein annähernd gleich gutes Jahr wie 2017 – und er fordert vehement eine „Verschrottungsprämie für alle“: „Das hatten wir schon einmal und das hat sich bewährt. Gut für den Klimaschutz – und der Staat hat so nebenbei auch was dabei verdient!“

Hier findet ihr das Zulassungs-Ranking aller Modelle für NÖ - vom Golf bis hinunter zum Lamborghini Aventador und Co (Quelle: Eurotax):

Ranking für alle Modelle für Niederösterreich .pdf (pdf)