Bene-Verlust nicht einmal halbiert. Der börsenotierte Büromöbelhersteller Bene hat im 1. Quartal 2011/12 seinen Verlust unterm Strich nicht einmal halbieren können.

Erstellt am 04. Juli 2011 (16:58)
NOEN
Der Periodenverlust verringerte sich um 42 Prozent von 3,92 auf 2,28 Mio. Euro, geht aus dem seit Montagnachmittag vorliegenden kompletten Quartalsbericht hervor. Operativ hatte Bene den Verlust beim Betriebsergebnis (EBIT) im Erstquartal wie berichtet um 59 Prozent auf 1,25 (3,08) Mio. Euro gesenkt und das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von minus 0,9 auf plus 0,9 Mio. Euro gedreht. Der Umsatz stieg um 18,5 Prozent auf 44,3 Mio. Euro, wie ebenfalls am 22. Juni bekanntgegeben worden war.