Neues Lager in Aschbach fast fertig. 20 Millionen Euro hat Österreichs größte Molkerei in Aschbach in ein Hochregallager investiert. Eröffnung Ende Oktober.

Von Anita Kiefer. Erstellt am 07. September 2016 (08:13)
NOEN, Berglandmilch
Am Berglandmilch-Standort in Aschbach entsteht aktuell ein neues Hochregallager.

Das neue Hochregallager, das aktuell am Berglandmilch-Standort in Aschbach entsteht, wird Ende Oktober – genauer: am Nationalfeiertag – eröffnet. „Wir fahren das Lager im November hoch“, erklärt Berglandmilch-Geschäftsführer Josef Braunshofer. Dann ist es komplett befüllt. Das Lager hat 20.000 vollautomatisch bedienbare Palettenstellplätze.

Was die Kosten angeht, sei man absolut im Plan, so Braunshofer. Es werden in das neue Hochregallager rund 20 Millionen Euro investiert.

Mit welchen Einsparungen man rechnet, verrät Braunshofer nicht. „Über Höhen reden wir nicht.“ Es werden jedenfalls künftig keine Fremdlager mehr genutzt, und die Transportwege zum Kunden werden kürzer. „Wir sind schneller beim Kunden und können sicherer liefern“, betont Braunshofer.

Berglandmilch hat 2015 in Österreich rund 1,2 Milliarden Kilo Milch verarbeitet. Der Umsatz lag bei 850 Millionen Euro.

Ob ein neues Werk zur Milchpulvererzeugung in Österreich entstehen wird, ließ Braunshofer nach wie vor offen. „Mittelfristig ist es für uns ein Thema, kurzfristig nicht. Aber mittelfristig ist vieles für uns ein Thema.“