Starker Passagierzuwachs am Flughafen Wien-Schwechat. Die Flughafen Wien-Gruppe blickt auf ein starkes Jahr zurück und kündigt eine "deutlich" höhere Dividende an. Für heuer wird eine Steigerung beim Umsatz auf mehr als 870 Mio. Euro und beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) auf über 395 Mio. Euro erwartet. Das Nettoergebnis werde bei mindestens 180 Mio. Euro liegen. Für Investitionen sind heuer rund 230 Mio. Euro vorgesehen.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 21. Januar 2020 (08:09)
Flughafen Wien AG

Für 2020 rechnet die Flughafen-Wien-Gruppe mit einem Passagierwachstum von drei bis vier Prozent. Im Vorjahr verzeichnete die Gruppe (inklusive der Beteiligungen Malta und Kosice) ein Plus beim Passagieraufkommen von 15 Prozent auf 39,5 Millionen Reisende. In Wien wurde mit 31,7 Millionen Reisenden (plus 17,1 Prozent) ein neuer Passagierrekord aufgestellt, so das Unternehmen, an dem die Stadt Wien und das Land Niederösterreich wesentliche Anteile halten.

Im Vorjahr wurde von der Gruppe mit 39,5 Millionen Passagieren ein Passagierzuwachs von 15 Prozent gegenüber 2018 registriert. Am Standort Wien knackte der Flughafen Wien erstmals in seiner Geschichte die 31-Millionen-Marke und zählte mit 31.662.189 Passagieren um 17,1 Prozent mehr Reisende als 2018.

Gestiegen sind sowohl das Passagieraufkommen im Transferverkehr (7,6 Prozent) als auch die Anzahl der Lokalpassagiere (20 Prozent). Die Anzahl der Starts und Landungen legte um 10,7 Prozent zu. Das Frachtaufkommen verzeichnete im Jahr 2019 ein Minus von 3,9 Prozent. Die Anzahl der abfliegenden Passagiere nach Osteuropa stieg 2019 um 21,6 Prozent, das Passagieraufkommen nach Westeuropa nahm um 15,3 Prozent zu. Das Passagieraufkommen nach Nordamerika stieg um 30,3 Prozent. In den Fernen Osten wurde ein Zuwachs um 13,7 und in den Nahen und Mittleren Osten um 16,3 Prozent verzeichnet. Ebenso stieg die Anzahl der Reisenden nach Afrika mit 22,3 Prozent.

Top-Destination war London

"2019 war ein starkes Jahr für die Flughafen Wien AG und die Aktionäre, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erwartet ein deutlicher Dividendenanstieg mit einer auf 60 Prozent erhöhten Ausschüttungsquote", so Airport-Chef Günther Ofner. Im Mai 2020 eröffne der neue Office Park 4 mit über 26.000 m2 Bürofläche und das Interesse am Flughafen als Betriebsstandort sei ungebrochen hoch. Heuer werden rund 25.000 Menschen am Standort beschäftigt sein.

Das höchste Passagieraufkommen verzeichnete die Destination London mit 707.237 abgeflogenen Passagieren, gefolgt von Frankfurt mit 562.166 Passagieren und Berlin mit 514.974. Die meisten abfliegenden Passagiere auf der Langstrecke verbuchte die Destination Bangkok mit 178.010 Fluggästen, gefolgt von Taipeh mit 139.772 und Tokio mit 108.814 Fluggästen. Im Ranking der Airlines gemessen am Passagieranteil führt Austrian Airlines mit 43,2 vor Lauda mit 8,4 und Eurowings mit 7,2 Prozent.

Lob kommt heute für die Politik der neuen ÖVP/Grüne-Regierung. "Vom neuen Regierungsprogramm erwarten wir positive Impulse, vor allem durch die angekündigte KöSt-Senkung, den Ausbau der Bahn Richtung Bratislava und das Bekenntnis zum einheitlichen, europäischen Luftraum. Das sollte die negativen Folgen der höheren Ticketsteuer überkompensieren", so Ofner in einer Aussendung.