PV-Anlage versorgt große Autobahn-Meisterei mit grüner Energie 

Knapp 900 PV-Module erzeugen bei der Asfinag-Autobahnmeisterei Bruck an der Leitha insgesamt bis zu 370.000 Kilowattstunden pro Jahr.

Erstellt am 19. November 2021 | 09:59
PV-Anlage versorgt große Autobahnmeisterei Bruck/Leitha mit grüner Energie
PV-Anlage
Foto: ASFINAG

Eine leistungsstarke Photovoltaik-Anlage versorgt ab sofort die Autobahnmeisterei Bruck an der Leitha mit umweltfreundlicher Energie.  Mit einer Spitzenleistung von 370 kWp geht die Anlage am Dach der Autobahnmeisterei an der A 4 Ostautobahn in Betrieb.

Die neue Anlage wird einen Jahresertrag von bis zu 370.000 Kilowattstunden bringen. Damit wird der Eigenenergiebedarf der Autobahnmeisterei und des vor Ort befindlichen Asfinag-Rechenzentrums abgedeckt sowie die Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeuge gespeist. Der Stromüberschuss wird in das öffentliche Netz eingespeist.

Das Ziel der Asfinag ist es, dort wo es möglich ist, die Standorte mit Photovoltaikanlagen zur Gewinnung von grüner Energie auszustatten. Diese Maßnahme ist ein wichtiger Schwerpunkt des Asfinag-Klimaschutzprogrammes, hin zu einem möglichst CO2 neutralen Autobahnbetrieb.

Zum Vergleich: Eine vierköpfige Familie benötigt pro Jahr etwa 5.000 Kilowattstunden Strom im Jahr. Mit dem auf der Autobahnmeisterei Bruck/Leitha aus Sonnenenergie erzeugten Strom könnten somit rund 74 Haushalte ein Jahr lang versorgt werden.

Die Asfinag investierte in diese Photovoltaik-Infrastruktur rund 400.000 Euro. Die gesamten durch die neue Anlage eingesparten CO2-Emissionen belaufen sich auf etwa 30 Tonnen pro Jahr (Äquivalent: 1.440 gepflanzte Bäume).