Danninger verstärkt ecoplus-Chefetage. Ex-Staatssekretär Jochen Danninger wechselt zur NÖ Wirtschaftsagentur als zweiter Geschäftsführer neben Miernicki.

Von Walter Fahrnberger. Erstellt am 01. August 2017 (02:02)
 zVg/Büro LR Bohuslav
Der bisherige Alleingeschäftsführer der ecoplus, Helmut Miernicki mit Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav und dem neuen kaufmännischen Geschäftsführer Jochen Danninger (v. l.). 

Die Aufgaben für die NÖ Wirtschaftsagentur ecoplus sind in den letzten Jahren stetig angewachsen. Neben den Kernbereichen wie „Investorenservice & Wirtschaftsparks“ oder „Regionalförderung“ werden unter anderem die Beteiligungen der NÖ (NÖBBG) Bergbahnengesellschaft und der NÖ Glasfaserin-frastruktur (nöGIG) verwaltet.

Grund genug, um neben Helmut Miernicki (sein Vertrag wurde verlängert) einen kaufmännischen Geschäftsführer zu suchen. Dieser wurde mit Jochen Danninger (42) gefunden. Er wird seinen neuen Job mit 1. September antreten.

Wie Wirtschaftslandesrätin und Eigentümervertreterin Petra Bohuslav (ÖVP) betont, konnte Danninger beim Hearing überzeugen. Auch die guten Kontakte des ÖVP-Manns auf bundes- und europaweiter Ebene sollen ausschlaggebend gewesen sein. Danninger verlässt somit die Hypo NÖ, wo er seit Jänner 2015 Erfahrungen im Banken- und Finanzierungsbereich gesammelt hatte. Der geborene Oberösterreicher war davor politisch tätig. Als Büroleiter des damaligen Zweiten Nationalratspräsidenten Michael Spindelegger startete der Jurist 2006 diese Laufbahn. Von Dezember 2013 bis August 2014 war Danninger Finanzstaatssekretär, ehe er mit dem Rücktritt von Spindelegger auch aus der Politik ausschied.

Für Jochen Danninger, der sich bei der NÖ Wirtschaftsagentur vor allem um Finanzen, Controlling und die über 40 Beteiligungen kümmern soll, ist die „neue spannende Aufgabe“ eine Chance, die er ergreifen wollte: „Wie alle wirtschaftlichen Erhebungen zeigen, ist vor allem die Digitalisierung das Thema schlechthin. Ich will mithelfen, dass Niederösterreich dabei eine Vorreiterrolle einnimmt.“