Dayli sieht Sonntagsöffnung durch Gutachten rechtlich abgesichert. dayli-Miteigentümer Rudolf Haberleitner verteidigt die Sonntagsöffnung in den kürzlich eröffneten Filialen in Pöggstall (Bezirk Melk) und Linz-Ebelsberg.

Erstellt am 01. Februar 2013 (15:13)
Die Ladenöffnung am Sonntag sei mit einem Gutachten rechtlich abgesichert. "Wir haben nichts ungesetzliches gemacht", sagte Haberleitner. Sonst müssten auch alle Tankstellenshops zusperren, die Lebensmittel verkaufen.

Auch der dayli-Betriebsrat hat sich laut Haberleitner für das neue Nahversorgerkonzept inklusive Sonntagsöffnung ausgesprochen. Er verstehe nicht, warum die Gewerkschaft dem Betriebsrat nun in den Rücken falle.

Die Sonntagsöffnung sei aber noch nicht fix. Derzeit befinde man sich noch in der Konzeptphase für die 885 dayli-Filialen in Österreich. Am 21./22. Februar werde die Handelskette weitere Details zur Geschäftsstrategie vorstellen. Bei zu wenig Kundeninteresse könne die Sonntagsöffnung auch wieder gekippt werden.

Die Gewerkschaft hatte dayli gestern wegen widerrechtlicher Ladenöffnung beim Magistrat Linz und beim Arbeitsinspektorat angezeigt.