Was man unbedingt darüber wissen sollte. Bei einem Minikredit handelt es sich um einen kleinen Kredit, dessen Kreditsumme meistens in einem Bereich von 100,- – 3.000,- EUR liegt. Er verzeichnet für sich einige besondere Eigenschaften, die ihn von den herkömmlichen Konsumentenkrediten deutlich unterscheiden.

Erstellt am 24. Juni 2020 (12:39)
Symbolbild
Wolfgang Filser/Shutterstock.com

So beträgt unter anderem die Laufzeit bei einem solchen Kredit meistens 15 Tage bis ein Monat. Er dient in den meisten Fällen dazu, kurzfristige und nicht vorhergesehene finanzielle Probleme zu überbrücken. So bezahlen die Konsumenten zum Beispiel mit einem solchen Kleinkredit unerwartete ausgaben wie eine Reparatur des Autos oder die defekte Waschmaschine. Mit dem nächsten Gehaltsscheck gleichen sie den Kredit wieder aus.

Ein Minikredit ist also das geeignete Instrument um sich rasch aus einem finanziellen Problem zu befreien. Weil die Summe des Kredites gering ist, besteht auch nicht das Problem, dass man mit der Rückzahlung in Schwierigkeiten kommt. Wollen Sie sich genau mit dem Thema "Minikredit" auseinandersetzen, so finden Sie mit einem kurzen Klick mehr zum Thema Minikredit auf Cashper.

Was bedeutet Kleinkredit bzw. Minikredit?

Diese beiden Bezeichnungen werden sehr oft als Synonym verwendet, lassen sich aber voneinander unterscheiden.

Bei einem sogenannten Kleinkredit handelt es sich nur um einen herkömmlichen Kredit mit Ratenbeträgen. Ein solcher wird über einen kleineren Kreditbetrag vereinbart und hat dementsprechend auch eine kürzere Laufzeit. Der entlehnte Geldbetrag in gleichmäßigen Beträgen wieder zurückgeführt.

Der Terminus "Kleinkredit" ist gesetzlich nicht genau festgelegt und wird auch unterschiedlich definiert. Bei einigen Bankinstituten ist damit ein Geldbetrag bis zu 5.000,- EUR gemeint, bei einigen sogar 10.000,- EUR. Viele Kreditinstitute halten sich, dass die untere Grenze bei einem Betrag von lediglich 1.000,- EUR liegt.

Eine besondere Form eines Kleinkredites ist ein sogenannter Minikredit. Dieser wird über einen Betrag vereinbart, der sich im dreistelligen Bereich befindet. Das macht die Antragstellung für den Kredit überaus einfach. Für solche Minikredite gibt es eigene Kreditinstitute, die nur diese Art von Kredit ihrem Kundenkreis offerieren. Oftmals handelt es sich um einen Sofortkredit, der in kürzester Zeit ausgezahlt wird. Die Zahl der Bankinstitute ist in diesem Bereich ziemlich groß. Ein Angebot für einen solchen Minikredit umgehend zu vergleichen ist ein probates Mittel, um einen seriösen Anbieter finden zu können.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden?

Auch im Internet ist die Kreditwürdigkeit einer Person von ziemlich großer Bedeutung. Dafür muss man das alter eines Erwachsenen erreicht haben und seinen festen Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland nachweisen können. Zu diesem Zweck ist ein Bankkonto erforderlich, auf dem die Eingänge eines kontinuierlichen Einkommens aufgezeigt werden können.

Noch dazu sollte man ausreichend Geld verdienen, um den entliehenen Betrag auch rückzahlen zu können. Fast jedes Institut führt zusätzlich auch eine Überprüfung der Bonität durch.

Möchte man nun einen Minikredit in Anspruch nehmen, ist es sehr hilfreich, wenn man eine Bestätigung über den Verdienst zur Hand hat. Zusätzlich sollte man auch nachweisen können, dass man über eine feste Anstellung verfügt. Welche zusätzliche Unterlagen benötigt werden, darüber informiert der Kreditanbieter ebenfalls. Nach dem Übersenden dieser Unterlagen werden diese überprüft und es muss wahrscheinlich noch eine Prüfung der Identifikation absolviert werden, damit das Institut sichergehen kann, dass es sich tatsächlich um die korrekte Person handelt.

Kann jeder einen Kleinkredit erhalten?

Wer die entsprechenden Bedingungen erfüllt, kann bei einem Anbieter von Kleinkrediten eine Anfrage einbringen.

Effektive Zinsbelastung beim Kurzzeitkredit

Bei Kleinkrediten liegen die effektiven Zinsen oftmals über den Zinssätzen für einen üblichen Ratenkredit. Vergleichbar ist die deren Höhe am besten mit den Dispozinsen. Der effektive Jahreszins beträgt 7,95 Prozent. Bei einem Kleinkredit wie einem üblichen Ratenkredit entstehen dem Bankinstitut zusätzliche Kosten im Zuge der Vergabe des Kredits, die in weiterer Folge auf die Laufzeit umgelegt werden. Bei einer längeren Laufzeit können Zinssätze also entsprechend günstiger sein. Eine rasche Rückzahlung wirkt sich natürlich optimal auf die Kosten des Kleinkredits aus.

Sind Versicherungen vonnöten?

Bei einer solchen Art von Kredit wird keine Unterschrift unter eine Polizze wie zum Beispiel eine Ausfallversicherung oder Lebensversicherung gefordert. Wenn Bankinstitute als Grundlage für einen positiven Bescheid das Abschließen einer Versicherung oder eines Bausparvertrages verlangen, arbeiten sie nicht wirklich gesetzeskonform und seriös.

Was ist der Unterschied zwischen Kleinkredit und Minikredit?

Oft werden die beiden Begriffe "Kleinkredit" und "Minikredit" auch gemeinsam genannt. Es ist ebenfalls oft zutreffend, dass ein Offert für einen Kleinkredit eine kürzere Laufzeit und eine Begrenzung der Kreditsumme enthält. Das sind Faktoren, die auch für einen Minikredit zutreffen. Bei einem Kleinkredit kann man schon aus dem Namen ableiten, dass der Schwerpunkt nicht auf die Summe, sondern auf der Laufzeit liegt. Ein Kleinkredit ist auf eine möglichst rasche Rückzahlung angelegt. Für die Rückführung des geliehenen Betrages bleiben den Schuldnern üblicherweise ein Zeitraum von bis zu bis 60 Tagen. Bei einigen Instituten und Kreditgebern beträgt die Laufzeit bei einem Kleinkredit bis zu 180 Tage.

Bei kürzeren Laufzeiten sind die Vertragsbedingungen für einen Kredit von Bedeutung, wobei zuletzt die Höhe der Summe eine wesentliche Rolle spielt. So sollten die Bedingungen für den Kredit eine Anpassung der Tilgung nicht verhindern. Eine Verlängerung der Laufzeit des Kredites sollte ohne zusätzliche Kosten möglich sein. Trifft das zu, kann man guten Gewissens um den Kleinkredit ansuchen.

Kann der Kreditnehmer seinen Verpflichtungen zur Tilgung nicht wie vereinbart nachkommen, also kann er den Kredit nicht umgehend zurückführen, wird ihm das bei ungünstigen Kreditverträgen teuer zu stehen kommen. Das kann bei kleinen Beträgen rasch zu zusätzlichen Kosten bis zu 50 % des eigentlichen Kreditbetrages oder sogar mehrführen.

Weshalb ein Kleinkredit und nicht ein Ratenkredit?

Geht es bei einem finanziellen Problem um nur einen geringen Geldbetrag, ist ein Kleinkredit die Möglichkeit der Wahl. Bei einem Ratenkredit ist die Laufzeit beliebig wählbar und reicht von einem bis zehn Jahren. Wer nur für kurze Zeit Liquidität benötigt und eine rasche Rückzahlung plant, sollte einen Kleinkredit wählen. Bei größeren Geldbeträgen gestalten sich die Bedingungen bei einem Ratenkredit deutlich schwieriger.

Einen Kleinkredit kann man im Netz beantragen und das Kapital innerhalb einer halben Stunde auf dem Konto haben.

Sponsored Article