Erster Arbeitstag für 300 Spar-Lehrlinge. In Wien, Niederösterreich und dem nördlichen Burgenland beginnen diese Woche rund 300 Lehrlinge ihre Ausbildung bei Spar, dem größten privaten österreichischen Arbeitgeber und Lehrlingsausbildner.

Von Michael Söllner. Erstellt am 31. August 2018 (14:21)
NÖN.at, SPAR/Brunnbauer
Beim Lehrlingswillkommenstag wurden auch jene Lehrlinge geehrt, die ihre Lehre mit Auszeichnung abgeschlossen haben. Sie bekommen von SPAR den Führerschein bezahlt.

Um den jüngsten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern den Start ins Berufsleben zu erleichtern und ihnen einen Überblick über die bevorstehende Lehrzeit zu vermitteln, hat Spar am 31. August einen Willkommenstag organisiert. 

Moderiert hat die Veranstaltung im Festsaal des Wiener Rathauses Ö3-Moderator Andi Knoll. Live-Act war die österreichische Newcomer-Band „MÖWE“. Mit ihren Hits „Skyline“ und „Who’s to blame“ begeisterten sie die Besucher.

„Lehrlinge sind für uns die Zukunft. Wir setzen alles daran, ihnen ein bisschen mehr zu bieten: eine fundierte Ausbildung mit spannenden Herausforderungen, Prämien bei besonderen Leistungen sowie Aus- und Weiterbildung und Karrierechancen nach Ende der Lehrzeit“, sagt Spar-Geschäftsführer Alois Huber. 

 

„Allen neuen Lehrlingen wünsche ich auf diesem Weg einen tollen Start bei uns und heiße sie herzlich in der SPAR-Familie willkommen“, freut sich Spar-Vorstandsdirektor Hans K. Reisch. Der Willkommenstag im Wiener Rathaus habe eine lange Tradition bei Spar, genau wie die Lehrlingsausbildung selbst. Er sei auch in diesem Jahr ein klares Statement für eine gute und sichere Zukunft junger Menschen

Über 4.500 Euro dazuverdienen

Zusätzlich zur Lehrlingsentschädigung zahlt Spar bei tollen Praxis-Leistungen je nach Lehrjahr bis zu 140 Euro pro Monat dazu. Für gute Berufsschulzeugnisse winken Prämien von bis zu 218 Euro pro Lehrjahr. 

 

Auf diese Weise können sich Jugendliche allein durch Prämien während der drei Jahre Lehrzeit über 4.500 Euro dazuverdienen. Wer in dieser Zeit ausschließlich gute Praxis-Beurteilungen und in der Schule Vorzugszeugnisse erhält, bekommt von Spar darüber hinaus den B-Führerschein bezahlt. Im Jahr 2017 waren das 23 Jugendliche.

NÖN.at, SPAR/Brunnbauer
SPAR-Geschäftsführer Mag. Alois Huber und Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister mit den Lehrlingen Mirenesa und Aron.

Fachliches Training und eigene Berufsschule SPAR bietet allen Jugendlichen einen Top-Karrierestart: Es ist möglich, eigene Ideen einzubringen und zusätzliche fachliche Trainings zu absolvieren. Ein weiterer Bonus: SPAR-Lehrlinge in Wien besuchen mit der SPAR-Akademie die SPAR-eigene, private Berufsschule mit praxisorientierter Ausbildung auf höchstem Niveau. In den Bundesländern hat SPAR eigene Berufsschulklassen in den Berufsschulen.

 

Einer von zehn macht „Lehre und Matura“ Das Modell „Lehre und Matura“ ist bei den Jugendlichen besonders beliebt: Schon jeder zehnte Lehrling absolviert parallel zur klassischen Lehrlingsausbildung die Matura. SPAR übernimmt die komplette Organisation und hilft bei der Einteilung der Arbeitszeit.