Gute Erdäpfelernte heuer. Durch die Feuchtigkeit waren viele Erdäpfel von Pilz befallen. Dennoch ist die Qualität in diesem Jahr hoch.

Von Teresa Sturm. Erstellt am 06. September 2016 (05:46)
NOEN, nednapa/Shutterstock.com
Die Qualität der diesjährigen Erdäpfelernte ist hoch.

Die Witterung hat den Erdäpfeln in der diesjährigen Saison besonders zugesetzt. Denn die hohe Feuchtigkeit sorgte nicht nur für eine hohe Qualität bei den Erdäpfeln, sondern auch für Krankheiten.

Der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln sei daher laut Franz Wanzenböck, Obmann der Interessensgemeinschaft Erdäpfelbau (IGE), in diesem Jahr besonders wichtig gewesen. Das Hauptproblem war die sogenannte Krautfäule, welche durch Pilze übertragen wird. Ohne den Einsatz von Schutzmitteln hätte man heuer um 50 Prozent weniger Erträge gehabt, sagt Wanzenböck.

Höhere Ernte als im Vorjahr erwartet

Mit 700.000 bis 750.000 Tonnen österreichweit wird dennoch eine weit höhere Erntemenge als im Vorjahr erwartet. 82 Prozent davon sind niederösterreichische Erdäpfel.

Die Preissituation ist für österreichische Erdäpfelbauern eine schwierige. Der Preis für Speiseerdäpfel ist in Österreich unter jenen in den Nachbarländern. Ungefähr 12 Cent bekommt ein heimischer Bauer im Moment für ein Kilo Erdäpfel. Franz Wanzenböck fordert fairere Preise.

„Kosten und Produktionsrisiko steigen“, sagt Manfred Zörnpfenning, Obmann-Stellvertreter der IGE. „Als Erdäpfelproduzent sieht man sich mit immer höheren Qualitätsanforderungen konfrontiert. Doch das muss auch beim Preis abgegolten werden.“