Swingende Industrie im Stift Göttweig . Die Industriellenvereinigung NÖ (IV NÖ) lud zum traditionellen Sommerfest, das dieses Mal im Stift Göttweig stattfand. Bei wunderbarem Ausblick genossen Politiker und Größen der Wirtschaft einen lauen Sommerabend.

Von Teresa Sturm. Erstellt am 18. Juni 2019 (16:38)

Manche Führungskräfte geben nicht nur in der Wirtschaft den Ton an. Das zeigte die Band „Swinging Leaders“ beim Sommerfest der Industriellenvereinigung Niederösterreich (IV NÖ). Unter der Leitung des ehemaligen IV-NÖ-Präsidenten Norbert Zimmermann und dem jetzigen IV-NÖ-Vizepräsidenten Peter Pichler von der Berndorf AG untermalten sie das Event musikalisch. Die Gage wurde an den Verein START gespendet: Deren Stipendienprogramm unterstützt Schüler mit Migrationshintergrund.

Sommerfest als Auftakt für Europa-Forum

IV-NÖ-Präsident Thomas Salzer sprach von der Wichtigkeit gut ausgebildeter Fachkräfte, die NÖ als einen Industriestandort sichern. Außerdem freute er sich, dass das Sommerfest dieses Mal in Göttweig stattfindet. Hier sei es gleichzeitig ein würdiger Auftakt für das Europa-Forum Wachau. „Das Europa-Forum Wachau widmet sich heuer ganz besonders den industrierelevanten Themen wie Digitalisierung und Künstliche Intelligenz. Das sind wichtige Zukunftsfelder, für die wir gut qualifizierte Fachkräfte aus den Be-reichen Mathematik, Information, Naturwissenschaften und Technik brauchen."

Mit anderen dabei: Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf, die Landesräte Martin Eichtinger und Petra Bohuslav, NEOS-Landessprecherin Indra Collini, Statistik Austria-Generaldirektor Konrad Pesendorfer, Präsidentin der WK NÖ Sonja Zwazl, IV-NÖ-Geschäftsführerin Michaela Roither, NÖN-Geschäftsführer Friedrich Dungl und Sven Hergovich vom AMS NÖ.