Fitness-Kette insolvent. Chili Gym / Expansion mit zehn neuen Filialen seit 2010 zu Ende. Waldviertler Studios sollen bleiben.

Von Markus Lohninger. Erstellt am 17. Dezember 2013 (09:00)

Seit März 2010 expandierte das Chili Gym mit Sitz in Weitra (Bezirk Gmünd) vom Einzelbetrieb zur Fitnesscenter-Kette mit elf Filialen in NÖ und der Steiermark.

Am 11. Dezember erlitt der Aufstieg einen Dämpfer: Für den ersten der drei Betreiber (Chili Gym OG) musste der Antrag auf ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung gestellt werden.

Gerasdorf, Melk, Scheibbs und Ybbs droht Schließung

Für die anderen Betreiber (Chili Gym Ost bzw. Süd GmbH) kündigt Schuldnervertreter Edmund Kitzler eine Konkurseröffnung diese Woche an. Für die GmbH-Filialen, darunter Gerasdorf, Melk, Scheibbs und Ybbs, sucht Kitzler neue Betreiber, sonst droht die Schließung.

Die OG, deren Insolvenz er in Zusammenhang mit jener der zwei GmbHs sieht, will er hingegen retten: Die ihr zugehörigen Studios in Zwettl, Weitra und Gmünd (mit immerhin 850 Monatskarten-Besitzern) sollen bestehen bleiben. Nur den Standort Waidhofen/Thaya will Kitzler noch vor Weihnachten aufgeben. -ml-

Lesen Sie mehr zum Thema in der Gmünder NÖN-Lokalausgabe: