Winterflugplan befördert Flughafen Wien weiter in Richtung Normalität

Am Sonntag verliert die Coronakrise trotz Halloween-Fests für passionierte Flugreisende etwas an Schrecken: Mit neuen Destinationen und Frequenzaufstockungen am mit Abstand größten Flughafen Österreichs in Wien-Schwechat steigt das Angebot immerhin wieder auf fast 90 Prozent des Vorkrisenniveaus.

Erstellt am 29. Oktober 2021 | 12:26
440_0008_6159372_noe14flughafen_seite3_neu_4sp.png
Foto: NOEN, Flughafen Wien

"Der neue Winterflugplan stimmt vorsichtig optimistisch", so Flughafen-Wien-Vorstand Julian Jäger am Freitag in einer Aussendung. Dieser gilt von übermorgen bis Ende März 2022.

Am Vienna Airport wird es wieder 150 Destinationen geben. Vor Krisen-Beginn 2019 waren es 172 Ziele gewesen. Neben neuen Destinationen und Frequenzaufstockungen bieten einige Airlines auch wieder Verbindungen an, die aufgrund der Corona-Pandemie ausgesetzt wurden. Die AUA (Austrian Airlines) nimmt neu Cancún in Mexico auf und bietet mit Malé auf den Malediven und Mauritius im Indischen Ozean drei sonnige Fernreiseziele, um der kalten Jahreszeit zu entfliehen. Wizz Air und Ryanair erweitern ihr Streckennetz ab Wien um insgesamt 13 Ziele.

Mit Verbindungen zurück in Wien sind Aegean, Air Cairo, Corendon Airlines, Jet2.com, Pegasus Airlines, Sunexpress, Transavia France und Volotea. Auch Toronto mit Air Canada, Addis Abeba mit Ethiopian Airlines, Abu Dhabi mit Etihad und Dschidda mit Saudia sind im Winter ab Wien erreichbar.

"Die Planungen und Ankündigungen der Airlines geben uns auch Hoffnung für 2022", so Jäger. "Mit Start des nächsten Sommerflugplans im Frühjahr 2022 erwarten wir eine deutliche Erholung bei den Passagierzahlen."