Frisör Klier schließt letzte Filialen in NÖ. Betroffen sollen laut KSV1870 auch drei Standorte in Niederösterreich sein: Wiener Neustadt, Zwettl und Schrems (Bezirk Gmünd).

Von Lisa Röhrer. Erstellt am 17. November 2020 (09:55)
Symbolbild
Symbolbild

Ein Konkursverfahren wurde bereits vor einigen Wochen über die Frisör Klier Gesellschaft mit Sitz in Bergheim (Salzburg) eröffnet. Laut Geschäftsführung ist das Unternehmen als Folge der Corona-Krise überschuldet, es verfüge jedoch über liquide Mittel und sei zahlungsfähig.

Ende Oktober wurde die Schließung eines Großteils der Frisör-Filialen in Österreich bekannt. Nur neun, darunter drei aus Niederösterreich, sollten erhalten werden. Jetzt werden, laut einer Aussendung des KSV1870, auch die dicht gemacht. Die gerichtliche Bewilligung der Schließung für die Geschäfte in Wiener Neustadt, Zwettl und Schrems (Bezirk Gmünd) sei erteilt worden.

"Die Ausgangssituation hat sich im Zuge des zweiten Lockdown“ erheblich geändert. Ein weiterer Fortbetrieb hätte zu einer Erhöhung des Ausfalles für die Gläubiger geführt. Das Verwertungsverfahren wurde eingeleitet", heißt es vom KSV1870.