Wussten Sie, dass .... Sie wollten schon immer etwas Bestimmtes vom Flughafen Wien wissen? Der Flughafen beantwortet in den nächsten Wochen jede eingesendete Frage, die Antworten werden jede Woche in ihrer NÖN veröffentlicht.

Erstellt am 17. Dezember 2019 (00:01) – Anzeige
Flughafen Wien AG

Der Flughafen Wien hat angekündigt, ein neues Lärmgebührenmodell einzuführen. Wie funktioniert das genau und was bringt das den Anrainern?

Peter Kleemann, Pressesprecher Flughafen Wien AG
zVg Flughafen Wien AG

Kleemann: Mit dem neuen Lärmgebührenmodell sollen Fluglinien motiviert werden, mit leiseren Flugzeugen nach Wien zu kommen. Der Flughafen verrechnet den Airlines dabei für lautere Maschinen einen Aufschlag und die Einnahmen daraus kommen jenen Airlines zugute, die leisere Flugzeuge einsetzen.

Fluglinien werden damit motiviert, ihre Flotten auf moderneres, leiseres Fluggerät umzustellen, weil das im Betrieb kostengünstiger ist. Und es schont die Umwelt und Anrainer: Moderne Flugzeuge mit neuen Triebwerkstechnologien stoßen nämlich weniger CO2 aus und erzeugen auch weniger Lärm. Die Berechnung der Lärmgebühren soll abhängig vom jeweils eingesetzten Flugzeug sein und unter Anwendung der Regeln der Internationalen Zivilluftfahrtsorganisation (ICAO) auf Basis offizieller und individueller Lärmwerte der einzelnen Luftfahrzeuge (Noise Certificate – Lärmzertifikat) erfolgen. Das neue Lärmgebührenmodell wird aktuell im Dialogforum gemeinsam mit allen  Interessensvertretern finalisiert und wird demnächst in Kraft treten.

Entgeltliche Einschaltung der
Andreas Hofer

Sie waren schon immer neugierig, wie der Flughafen Wien funktioniert oder interessieren sich für ein spezielles Thema?

Dann fragen Sie!

Alle Fragen bitte einfach an: flughafen@noen.at

Andreas Hofer