Wussten Sie, dass .... Sie wollten schon immer etwas Bestimmtes vom Flughafen Wien wissen? Der Flughafen beantwortet in den nächsten Wochen jede eingesendete Frage, die Antworten werden jede Woche in ihrer NÖN veröffentlicht.

Erstellt am 20. Januar 2020 (09:28) – Anzeige
Flughafen Wien AG

Das starke Passagierwachstum am Flughafen Wien ist zum Teil auf die Low Cost-Carrier zurückzuführen, die sich in den letzten Jahren hier angesiedelt haben.  Maßgeblich dafür sind angeblich Locktarife des Flughafens für die Billigairlines?

Peter Kleemann, Pressesprecher Flughafen Wien AG
zVg Flughafen Wien AG

Kleemann: Das ist unrichtig. Die Tarife am Flughafen Wien sind für alle Airlines gleich, hier gibt es keine Unterschiede. Auch das Incentive-Modell des Airports steht allen Fluglinien gleichermaßen zur Verfügung und unterstützt außerdem nur den Landetarif, der etwa 20 Prozent der gesamten Gebühren ausmacht.

Ausgelöst wurde das Interesse der Low Cost-Carrier vor allem durch die Insolvenz der ehemals zweitgrößten Fluglinie in Wien, der AirBerlin-Gruppe im Jahr 2017. Der dadurch freigewordene Markt wurde schnell für andere Fluglinien attraktiv, die  seitdem möglichst viele Kapazitäten besetzen wollen. Für die Passagiere bringt das viele neue Flugangebote und leistbare Tickets.

Und selbst wenn der Anteil der  Luftfahrt an den CO2-Emissionen in Europa mit lediglich 0,5 Prozent und in Österreich mit 0,2 Prozent sehr gering ist: Zum Umweltschutz kann jeder beitragen. Mit einer geringen Aufzahlung bei der Buchung können Reisende den CO2-Ausstoß ihres Fluges einfach kompensieren.

Entgeltliche Einschaltung der
Andreas Hofer

Sie waren schon immer neugierig, wie der Flughafen Wien funktioniert oder interessieren sich für ein spezielles Thema?

Dann fragen Sie!

Alle Fragen bitte einfach an: flughafen@noen.at

Andreas Hofer