Kleidung für den Müll. Die Niederösterreicher besitzen durchschnittlich 94 Kleidungsstücke pro Person. Rund 15 Millionen Kleidungsstücke werden allein in Niederösterreich nie oder nur sehr selten getragen.

Von Anita Kiefer. Erstellt am 05. Juni 2019 (13:29)
Mitja Kobal / Greenpeace
15 Millionen Kleidungsstücke werden in Niederösterreich selten oder nie getragen.

“Die Trends von heute sind der Müll von morgen. Die Fast-Fashion-Industrie bringt im Wochentakt neue Billig-Kollektionen auf den Markt. Und das obwohl die Kleiderschränke in Niederösterreich bereits voll gestapelt mit ungetragenen Teilen sind“, sagt Nunu Kaller, Expertin für Konsumfragen bei Greenpeace in Österreich. Sie bezieht sich auf eine Umfrage im Auftrag von Greenpeace, deren Ergebnisse jetzt vorliegen.

Laut dieser Umfrage gibt rund die Hälfte der Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher an, Kleidung auszusortieren, wenn sie nicht mehr gefällt – auch wenn das Kleidungsstück keine Mängel hat. Aussortieren bedeutet in diesem Zusammenhang in der Regel, dass das Kleidungsstück im Müll landet.

Kleidung muss oft Trends folgen

Im Durchschnitt besitzen die Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher 94 Kleidungsstücke pro Person. Jedes achte Teil wird nie, fast nie oder nur sehr selten getragen. Hochgerechnet auf Niederösterreich sind das mindestens 15 Millionen Kleidungsstücke. Das Problem: Kleidung wird nicht mehr dafür produziert, lange zu halten, sondern einem Trend zu folgen.

Tauschen für viele keine Option

Tauschen oder Leihen von Kleidung kommt für die Einwohner von Niederösterreich nur selten in Frage. Vier von fünf Befragten haben noch nie Kleidung getauscht. Ein leichter Wandel zeichnet sich hier aber ab: “Mehr als ein Drittel der Teenager in ganz Österreich tauscht bereits Kleidung, wenn die Hose nicht mehr passt oder das Shirt nicht mehr gefällt. Das ist ein Trend, der auch der Umwelt gut tut. Denn je länger ein Kleidungsstück genutzt wird, desto später braucht man ein neues”, sagt Greenpeace-Expertin Kaller.

Die repräsentative Online-Umfrage wurde im Auftrag von Greenpeace vom Marktforschungsinstitut Marketagent.com durchgeführt. Im April 2019 wurden bundesweit 1.500 Personen im Alter zwischen 14 und 69 Jahren zu ihrem Kleiderkonsum und ihrem Umgang mit Kleidung befragt.

Diese Online-Umfrage wurde erstellt im Zuge von MUTTER ERDE, eine Initiative des ORF und der führenden österreichischen Umwelt- und Naturschutzorganisationen.