Immobilie wird richtig "In-Szene" gesetzt. Nach einigen Jahren Berufserfahrung als Shopdesigner ist die studierte Innenarchitektin Marianne Köck heute zudem zertifizierte Home Stagerin.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 01. März 2020 (03:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Marianne Köck ist Interior Designerin und Home Stagerin.
M2 Studio

„Als geborene Ästhetin beschäftige ich mich gerne mit den Themen Raum, Design und deren Einflüsse auf die unterbewusste Wahrnehmung“, so die Gründerin. „Ich bekam privat Zugang zu einem Haus aus den 60er Jahren, das sich auch optisch in diesem Look präsentierte und veräußert werden sollte. Aus meinem beruflichen Kontext sah ich sofort, welches Potential in der Immobilie steckte. Ich war erstaunt, dass sich die ersten Interessenten von veralteten Tapeten, Böden und Möbeln ablenken ließen. Hier sah ich, welche Rolle das Unterbewusstsein bei der Entscheidung, ob etwas gefällt, spielt.“ Mit der Zusatzausbildung als Home Stagerin hat Köck schließlich den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt.

Wenn Sie eine Immobilie verkaufen möchten, so ist die Jungunternehmerin mit ihrer Firma M2 Studio e.U. bereit, das Objekt in Bestform zu präsentieren. Home Staging lautet hier der Fachbegriff und bedeutet das In-Szene-setzen einer Immobilie, um den besten Preis zu erzielen, die Verkaufszeit zu reduzieren. Das Haus/die Wohnung wird gereinigt, notwendige Reparaturen durchgeführt, mit Mietmöbeln samt stimmigen Accessoires ausgestattet. Wird dann verkauft, wird alles wieder abgeholt, ist somit für den Käufer sofort bezugsfertig.

Mehr Infos:

Kontakt: 0664/9949254
www.m2-studio.at

Regelmäßig stellen wir euch in Kooperation mit riz up die GründerInnen des Monats vor. Alle GründerInnen im Überblick findet ihr hier:
https://www.noen.at/niederoesterreich/wirtschaft/gruender-des-monats

Sie suchen kostenlose Unterstützung bei der Gründung Ihres Unternehmens? Dann gleich Termin vereinbaren: www.riz-up.at
Kostenlos in ganz Niederöstereich!