Ein Laden wie damals – mit der Technik von heute. Erfolgreicher Start mit riz up: Nachhaltigkeit liegt Katharina Hinterreither besonders am Herzen.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 01. Juli 2019 (03:00)
Michael Hinterreither
Katharina Hinterreither, Gründerin des Monats, Ybbstal

Katharina Hinterreither kauft selbst gerne in Läden oder auf Märkten mit großer Nachhaltigkeit, wo regionale, nicht konventionell hergestellte Produkte angeboten werden ein. „Nachdem in unserer Ortschaft Hollenstein/Ybbs mitten am Dorfplatz durch Pensionierung ein kleines Geschäftslokal zum Verkauf stand, entschied ich mich den Schritt in die Selbständigkeit zu wagen und selbst einen solchen Laden zu eröffnen.

Durch den hohen Anfall an hochwertigem Wildbret aus dem familieneigenen Betrieb und der Forstverwaltung, das bislang vor allem an den Großhandel veräußert wurde, entstand die Idee, Wild in veredelter Form anzubieten. Damit einher ging auch der Gedanke, weitere Produkte bäuerlicher Erzeuger, möglichst aus der Region, mit anzubieten. Interessenten mit passendem Produktportfolio sind herzlich willkommen.

Kurze Transportwege und Vermeidung von Verpackungsmüll sollen dabei einen positiven Beitrag für unsere Umwelt liefern, sowie eine höchstmögliche Wertschöpfung für den Produzenten gewährleisten. Eine Besonderheit in der Region stellt auch die Art des Verkaufes in Form eines Fair-Pay-Systems mit erweiterten Öffnungszeiten dar. Das Geschäft ist nicht Personalbesetzt, der Kunde bedient sich selbst und führt auch die Bezahlung mit Kunden - oder Bankomatkarte mittels Scannsystem eigenständig durch.“

Mehr Infos

Kontakt: www.braubogen.at

Regelmäßig stellen wir euch in Kooperation mit riz up die Gründer des Monats vor. Alle Gründer im Überblick findet ihr hier:
https://www.noen.at/niederoesterreich/wirtschaft/gruender-des-monats

Info: www.riz-up.at