Gründer des Monats Baden. Erfolgreicher Start mit dem RIZ: Andreas Ascher trainiert mit „My Box to go“, das vier Sportgeräte kombiniert.

Erstellt am 01. Juli 2017 (03:00)
zVg von Riz

Initialzündung für die Firmengründung von Andreas Ascher war der Erfolg (2. Platz) bei den „120 Sekunden“ der Bezirksblätter, wo der Gründer mit dem Prototypen seiner Produktidee aufgetreten ist.

„Somit war es eher ein Sprung ins kalte Wasser. Ursprünglich war die Idee, ein Sportgerät aus Holz zu entwickeln, das die Durchführung von Stützübungen erleichtert, da viele Leute Handgelenksprobleme haben. Später wurde der Griff in ein Wackelbrett integriert. Allerdings war der Gedanke, ein Sportgerät zu basteln, das wie viele andere irgendwo in der Wohnung liegt, äußerst unbefriedigend.

Somit war die Idee der Box geboren. Sie passt wie ein Möbelstück in die Wohnung“, so Andreas Ascher über seine ersten Schritte in Richtung Selbständigkeit. „My Box to go“ kombiniert nun 4 Sportgeräte, Balancebretter, Push-up Bars, Stepper und Jumpbox und ist in der Bauweise einzigartig. Besonders daran ist, dass Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Beweglichkeit und Gleichgewicht mit nur einem Sportgerät trainiert werden können.

Training wird somit nie langweilig. Des Weiteren können vom Sportanfänger bis zum Profi alle davon profitieren. Umfangreiche und professionelle Unterstützung bei seinem Schritt in die Selbstständigkeit erhielt der Jungunternehmer vom RIZ, der Gründeragentur des Landes Niederösterreich. Das RIZ Leistungsangebot ist für Unternehmen in Niederösterreich kostenlos.

Kontakt:

www.myboxtogo.at

www.riz.at