„Patchwork: Wie es funktionieren kann“. Erfolgreicher Start mit riz up: Susi Pacher ist der patchwork. coach.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 01. Dezember 2019 (03:00)
Christian Schörg

Das Thema „Patchwork“ beschäftigt Susi Pacher seit vielen Jahren. Geprägt von unterschiedlichen Patchworkkonstellationen in ihrer eigenen Familie und Großfamilie, stellte sie immer wieder staunend fest, dass die herkömmliche Kleinfamilie – „Vater-Mutter-Kind“ seltener wird.

„Die Patchworkfamilie ist erfüllt von Leben und Herausforderungen, die es täglich zu lösen gilt.“ Themen wie der Umgang mit den Kindern des Partners, die Auseinandersetzung mit den Expartnern, Regelung der Finanzen bis hin zu scheinbar ganz simplen Fragen wie zB „ob der Stiefelternteil sich in die Erziehung einbringen darf“ bringen Patchworkfamilien oft an ihre Grenzen, meint Susi Pacher. „Wenn ich mir überlege, wie viele Paare sich heutzutage trennen, dann stelle ich mir die Frage, wie es all den Kindern, die aus diesen Beziehungen stammen, dabei wohl geht.“

Wenn Eltern nach der Trennung eine neue Beziehung eingehen, kann eine Überforderung entstehen, die innerhalb der Familie zu großen Herausforderungen führt. „Egal, mit welchen Themen des Patchworks Paare und Kinder konfrontiert sind, es ist ganz besonders wichtig, jemanden zu haben, der zuhört und Gefühle ernstnimmt. Ich helfe dabei, Möglichkeiten zu finden, bei denen das Ziel, eine glückliche Familie zu werden, im Mittelpunkt steht“, bringt Coach Susi Pacher ihre Passion auf den Punkt.

Mehr Infos:

Kontakt: 0664/ 518 40 80
www.patchwork.coach

Regelmäßig stellen wir euch in Kooperation mit riz up die Gründer des Monats vor. Alle Gründer im Überblick findet ihr hier:
https://www.noen.at/niederoesterreich/wirtschaft/gruender-des-monats

Info: www.riz-up.at