Brucker Gründerin des Monats. Erfolgreicher Start mit dem RIZ: Michaela Pascher ist Fremdenführerin im östlichen Niederösterreich.

Erstellt am 01. November 2016 (02:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Michaela Pascher, Bruck
zVg von RIZ

Michaela Pascher hat aus ihrem größten Hobby, dem Reisen, ihren neuen Beruf gemacht: als Fremdenführerin will sie im östlichen Niederösterreich und in Wien ihre Begeisterung für Kunst und Geschichte weitergeben.

Der Weg zur Erfüllung dieses Traums war dabei etwas ungewöhnlich. Nach 21 Jahren im Bankgeschäft verlor sie wie viele andere auch in dieser Branche ihre Stelle. Was erst ein Schock war, entpuppte sich als große Chance für einen Neubeginn. Mit einer 2-jährigen Ausbildung am WIFI und den notwendigen staatlichen Prüfungen startet sie jetzt neu durch.

Begleitend dazu konnte sie auch erste Erfahrungen in Schloss Hof und dem Otto Wagner Museum sammeln – um festzustellen, ihre Entscheidung war genau richtig! Aufgewachsen ist Michaela Pascher in Wien, die Wochenenden und Ferien ihrer Kindheit verbrachte sie aber in Wildungsmauer, wohin sie dann 1992 auch ihren Lebensmittelpunkt verlegte.

Die Region Römerland Carnuntum liegt ihr daher auch besonders am Herzen und es wäre ihr größter Traum, diese echte Perle bei Gästen mehr bekannt zu machen. Besonders gerne zeigt sie NiederösterreicherInnen mit viel Schmäh und Fachwissen die Highlights, aber auch weniger bekannte Plätze der nahen Großstadt. „Der Spaß ist das Wichtigste. Führungen dürfen niemals trocken oder langweilig sein!“ fasst Michaela Pascher ihr Motto zusammen.

Mehr Infos unter:

Kontakt Michaela Pascher: 0664/1246692    
michaela.pascher@aon.at

www.riz.at