Schreiben wie Goethe mit Marion Luger . Erfolgreicher Start mit riz up: Mag.a Marion Luger bietet seit Beginn dieses Jahres Lektorat bzw. Schreiben nach Diktat für LegasthenikerInnen an.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 10. Juni 2021 (03:00)
Marion Luger 
Top-shootings

Wussten Sie, dass Johann Wolfgang von Goethe Legastheniker war? „Ein Wort schreibe ich mit dreierlei Orthographie“ vermerkte der Dichterfürst im Jahre 1812. Damit Ihnen das nicht passiert, bietet Mag.a Marion Luger seit Beginn dieses Jahres Lektorat bzw. Schreiben nach Diktat für LegasthenikerInnen an.

Die Germanistin und Historikerin hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen mit Lese- und Rechtschreibschwäche in Bezug auf korrekte Rechtschreibung, Grammatik, Ausdruck und Stil zu helfen. Die Bad Vöslauerin unterstützt jede/n darin, die Macht des geschriebenen Wortes für sich nutzen zu können, speziell was wissenschaftliche Arbeiten, Projektanträge von kreativ Schaffenden und diverse Literatur (z.B. Biographien, Bücher im Eigenverlag) anbelangt.

Die Idee kam ihr, als eine befreundete Legasthenikerin sie um die Korrektur ihrer Diplomarbeit bat. Mit viel Einfühlungsvermögen gelang es Luger, die Formulierungen so zu treffen, „dass ich mich gesehen fühle und zugleich meine Aussage nicht entfremdet wird“, so das Feedback der Kundin.

Mehr Infos:

Kontakt: www.textundpunkt.at

Regelmäßig stellen wir euch in Kooperation mit riz up die GründerInnen des Monats vor. Alle GründerInnen im Überblick findet ihr hier:
https://www.noen.at/niederoesterreich/wirtschaft/gruender-des-monats

Kostenlose Unterstützung bei der Unternehmens-Gründung gesucht? Dann gleich Termin vereinbaren: www.riz-up.at
Kostenlos in ganz Niederöstereich!

Gründer des Monats gesucht

Ab sofort suchen wir mit euch DEN Gründer/DIE Günderin des Monats! Mit eurer Stimme votet ihr, wer auf Platz 1, 2 und 3 landet:

Umfrage beendet

  • Wer wird der/die GründerIn des Monats Juni?