Spar-Logistikzentrum: High-Tech auf 43000 Quadratmetern. Der Lebensmittelhändler Spar hat in Ebergassing auf 43.000 Quadratmetern ein Logistikzentrum errichtet, das zu einem der modernsten in ganz Europa gehört.

Von Anita Kiefer. Erstellt am 07. Juni 2017 (03:00)
Erich Marschik
40 Open Shuttles sind im Logistikzentrum in Ebergassing im Einsatz, die sich selbst ihren Weg zum Ziel suchen (oben). Gearbeitet wird hier mit zwei verschiedenen Kommissionierwegen (unten).

Im neuen Logistikzentrum des Lebensmittelhändlers Spar in Ebergassing wuselt es – und zwar vor fahrerlosen Transportfahrzeugen. Spar hat hier 40 sogenannte „Open Shuttles“ im Einsatz.

Diese bringen nicht nur die Ware von A nach B, sondern bahnen sich eigenständig ihren Weg durch das Gebäude. Start und Ziel sind pro Strecke einprogrammiert. Stoßen die Open Shuttles auf ein Hindernis, bleiben sie nicht stehen, sondern fahren völlig eigenständig darum herum. Betrieben werden die Open Shuttles über Stromimpulse, die sie erhalten, sobald sie andocken.

Erich Marschik

Nicht nur wegen der Open Shuttles, die von der Grazer Firma Knapp entwickelt wurden, zählt das Logistikzentrum in Ebergassing zu einem der modernsten in Europa. Die Wartezeit bei Bestellungen für die Spar-Filialen beträgt wenige Stunden bis zu einem Tag. Bestellen können die Filialen einzelne Großverbrauchereinheiten einer Ware bis hin zu einer ganzen Palette.

Möglich macht das auch eine von Spar mit der Firma Knapp entwickelte Einrichtung mit dem technischen Namen „Paletten-Kommissionier-Station“, mit der direkt von der Palette weg auf die Rollbehälter für die Filialen kommissioniert werden kann. Bislang wurde die Ware depalettiert, also die Großverbrauchereinheiten von der Palette in Einlagerungskisten umgelagert und erst dann in die Rollbehälter einsortiert.

In Ebergassing arbeitet Spar mit beiden Varianten. Egal wie die Ware kommissioniert wird – am Ende steht sie in Rollbehältern für die Lkw-Fahrer an den 72 Toren zur Abholung bereit.

Erich Marschik
Spar-Marketingleiter Hannes Glavanovits (l.) und der Lagerverantwortliche Christian Kalnay bei der Depalettierung .

Investiert hat Spar in dieses Logistikzentrum 85 Millionen Euro. Von Ebergassing aus werden 180 Filialen in Wien und im Seewinkel beliefert. Mit dem Neubau in Ebergassing wurde ein Drittel des abgefertigten Volumens vom Großhandelslager in St. Pölten hierher verlegt. „Wir sparen so pro Jahr 900.000 Lkw-Kilometer“, weiß Christian Kalnay, Verantwortlicher für die Lager in St. Pölten und Ebergassing bei Spar.

In St. Pölten war ein Zubau aus Platzgründen nicht möglich. In Ebergassing sind 150 Menschen beschäftigt. 360 Lkw-Fahrten vom und zum Logistikzentrum können täglich maximal abgewickelt werden, erklärt Kalnay.

Erich Marschik
Das Spar-Grundstück in Ebergassing hat eine Fläche von 128.000 Quadratmetern. Die Nutzfläche des Lagers liegt bei 43.000 Quadratmetern.

Seit dem Vorjahr ist das Logistikzentrum in Betrieb. Am 11. Juni können Interessierte am der Tag der offenen Tür das Logistikzentrum besuchen.